Nichts gelernt hat ein 30-jähriger Pkw-Lenker offenbar daraus, dass er am Sonntagabend im Raum Emskirchen von der Polizei wegen Drogeneinflusses am Steuer beanstandet worden war.

Laut Polizeiangaben wurden die Beamten am Montagabend zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden auf den jungen Mann aufmerksam. Bei der erneuten Kontrolle gegen 18 Uhr gab er zu, zwischenzeitlich erneut illegale Drogen konsumiert zu haben. Zwar wechselte er die Drogenart, die Folgen waren aber die gleichen: Er musste seinen Pkw stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Ein weiteres Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Außerdem droht ihm nun der vollständige Entzug der Fahrerlaubnis durch die Verwaltungsbehörde. pol