Insbesondere sucht die Polizei eine Fahrradfahrerin, die das Opfer nach der Tat unterstützte und ihr ein Fahrrad überließ.

Die 55-Jährige war etwa gegen 16 Uhr mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ungefähr auf Höhe der Brücke der A45 von dem Unbekannten zunächst tätlich angegriffen worden war. Die Frau konnte zunächst noch einige Meter davonfahren, wurde dann aber von dem Mann überwältigt und in einem angrenzenden Maisfeld vergewaltigt. Danach raubte der Unbekannte der Frau den Ehering, zwei goldene Brillantohrstecker, eine goldene Halskette und eine Swatch Automatikuhr mit blauem Zifferblatt und braunem Lederband. Ferner eine lilafarbene Geldbörse mit etwas Bargeld.
Die 55-Jährige war nicht unerheblich verletzt worden.

Der Unbekannte flüchtete daraufhin zu Fuß. Die Großfahndung nach ihm, bei der unter anderem ein Polizeihubschrauber und ein Personensuchhund beteiligt waren, dauerte bis in die späten Abendstunden an. Sie verlief allerdings ergebnislos. Zwischenzeitlich sind einige Hinweise bei der Kripo eingegangen, die allerdings noch keine heiße Spur ergeben haben. Gezielt suchen wir nach einer Fahrradfahrerin, die das Opfer unmittelbar nach der Tat auf dem Radweg getroffen hat. Die 55-Jährige hatte sie um Hilfe gebeten und die Zeugin hat der Frau daraufhin ihr Fahrrad zur Verfügung gestellt. Sie ist eine wichtige Zeugin für uns und wird gebeten, sich unter Tel. 06021/ 857-1732 zu melden.

Die Polizei bittet um die Mithilfe der Bevölkerung und hat folgende genauere Personenbeschreibung des Tatverdächtigen:

Er war zirka 30 Jahre alt, cirka 170 bis 175 Zentimeter groß, südländischer Typ, brauner Teint, stämmige Figur, Drei-Tage-Bart, eher glatte braune kurz geschnittene Haare - Ohren frei. Bekleidet war er mit Bluejeans und einem braunen Gürtel, einer braunen Jacke mit Reißverschluss (evtl. einer Wolljacke).

Ein Ermittlerteam der Aschaffenburger Kripo ist seit den frühen Morgenstunden intensiv damit beschäftigt, erste Spuren auszuwerten. Die Frau konnte nach einer Behandlung ihrer physischen Verletzung die Klinik noch am Freitagabend wieder verlassen. pol