Bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres fiel den Beamten ein knapp 40 jähriger Mann auf. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde der Mann durch Beamte der hiesigen Dienststelle angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Hierbei stellten die Beamten fest, nachdem zur Person ein Datenabgleich vorgenommen wurde, dass gegen den Verkehrsteilnehmer eine endgültige Entziehung der Fahrerlaubnis besteht. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt.

Gegen den Verkehrsteilnehmer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Weitere Ermittlungen ergaben dann, dass der Verkehrsteilnehmer innerhalb kürzester Zeit mehrfach wegen gleichen Delikts auffällig geworden ist. Neben dem Fahrzeugführer erfolgt nun auch Anzeige gegen den Fahrzeughalter, da dieser in Kenntnis der fehlenden Fahrerlaubnis die Fahrt gestattete.