Wolfgang Jörg ist der neue Behindertenbeauftragte der Stadt Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Er hat sich drei Schwerpunkte gesetzt. "Exklusion - Integration - Inklusion", sieht Wolfgang Jörg als einen Teil seiner ehrenamtlichen Aufgabe in Herzogenaurach. Bürgermeister German Hacker (SPD) stellte den neuen ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten vor. Sein Vorgänger Gerd Hausmann hatte aus gesundheitlichen Gründen das Ehrenamt aufgehört.

Jörg möchte die begonnenen Vorhaben Hausmanns fortsetzen, aber auch Neues einbringen. Für Wolfgang Jörg ist es wichtig, dass Kinder mit Behinderungen nicht aus dem Bildungs- und Erziehungssystem ausgeschlossen werden. "Sie haben ein Recht auf Bildung", meinte Jörg. Er erkennt aber auch an, dass sich in Herzogenaurach durch Schulen, Tagesstätten und die Lebenshilfe schon sehr viel tut.

Jörgs Ziel ist es, dass in der Phase der Integration noch mehr Kinder mit Behinderung Aufnahme in den Schulen finden. Es ist ihm aber bewusst, dass dabei noch viele Hindernisse überwunden werden müssen. So müssten Eltern ebenso überzeugt werden wie die Schulaufwandsträger und die zuständigen Behörden, weil auch die erforderlichen Lehrkräfte vorhanden sein müssen.