Als der Löschzug der Ständigen Wache Erlangen mit der parallel alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Bruck an der Einsatzstelle eintraf, war bereits an allen Fenstern der Erdgeschosswohnung starke Rauchentwicklung sichtbar. Der Eigentümer teilte der Feuerwehr laut Pressebericht der Stadt mit, dass sich in dem zweigeschossigen Haus niemand mehr aufhält.
Nach wenigen Minuten hatten die Einsatzkräfte das Feuer gelöscht. Ein Topf, der auf einer eingeschalteten Herdplatte stand, hatte die Küche in Brand gesetzt. Nur dem Umstand, dass alle Fenster geschlossen waren und so kein weiterer Sauerstoff in die Wohnung kam, war es zu verdanken, dass sich das Feuer nur in der Küche ausbreitete. Allerdings war die gesamte Wohnung verrußt und ist vorerst unbewohnbar.