Die Woche begann mit heißen Temperaturen, welche häufig über der 30 Grad-Grenze lagen. In Nürnberg wurde mit 32,7 Grad sogar ein neuer Wärmerekord für den Mai aufgestellt. Einzelne Schauer und Gewitter überquerten Teile Frankens am Dienstagmorgen, ehe es am Nachmittag wieder heiß mit Höchsttemperaturen zwischen 26 bis 30 Grad wurde.


Leichte Abkühlung zur Wochenmitte

In der Nacht zum Mittwoch hat uns laut dem Herzogenauracher Wetterexperten Stefan Ochs eine Kaltfront überquert. Deshalb ist es am Mittwoch und Donnerstag wolkig bis heiter. Meist bleibt es trocken, vereinzelte leichte Schauer sind aber nicht ganz ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 25 Grad.


Schwülwarmes Wochenende

Schon am Freitag kehren die schwülwarmen Luftmassen zurück. Am Pfingstwochenende scheint deshalb mal die Sonne, mal quellen Gewitterwolken in die Höhe. Dabei besteht die Gefahr von Hagelschlag und Sturmböen. Je nach Sonnenscheindauer werden maximal 25 bis 28 Grad erreicht.



Temperatursturz zum Sonntag

Für die beiden Pfingsfeiertage sind die Aussichten nicht allzu rosig. Für den Sonntag wird eine Kaltfront erwartet, die die schwülwarme Luft in Begleitung von zahlreichen Schauern und Gewittern verdrängt. Die Temperaturen stürtzen auf 20 Grad zurück. Auch am Montag wird es wechselnd bewölkt mit Schauern bei maximal 22 Grad.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen gehen in der Nacht zum Donnerstag in der trockeneren Luft vorübergehend von 15 auf 10 Grad zurück.