Der Mittwoch ist der Lichtblick der Woche: Denn er wird überwiegend heiter, nur gelegentlich ist es wolkig. Regen fällt nicht. Die Sonneneinstrahlung ist also sehr intensiv (die Sonne steht zurzeit am höchsten) und mit dem schwachen Nordwind ist eigentlich auch kein großer Nachschub an kühler Luft zu bewerkstelligen. Da ist es etwas überraschend, dass uns die Wettermodelle trotzdem nur Höchsttemperaturen von 20 bis 21 Grad zugestehen, so Wetterexperte Stefan Ochs.

Am Donnerstag wird es kalt


Wie der Wetterfachmann weiter erklärt, überquert uns in der ersten Tageshälfte eine Warmfront mit Regenfällen. Am Nachmittag folgt eine Kaltfront nach und bringt weiteren Regen. Maximal werden 20 Grad erreicht.
Der Wind dreht am Vormittag von Südwest auf West und frischt nachfolgend in Böen stark auf.


Wetter am Freitag in Franken


Am Freitag kommt noch mehr kalte Luft nach Franken. Aufheiterungen wechseln sich rasch mit Schauern und kleinen Gewittern ab. Maximal werden 18 bis19 Grad erreicht. Der mäßige, aber auch starke Wind weht aus West.

Der Samstag bietet kein ideales Wetter für Freiluftveranstaltungen. Es ist voraussichtlich wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern bei maximal 17 bis 18 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Nordwestwind. Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen im gesamten Zeitraum bei 6 bis 11 Grad. dvd