Stefan Müller, Inhaber von Ringfoto Müller in Herzogenaurach und Veranstalter des ersten "Fern.Blick -Fotofestival" freute sich über die große Resonanz.

Die Idee, ein Fotofestival zu veranstalten, kam Müller, um nicht nur Kameras an seine Kunden zu verkaufen, sondern auch das Know How und die Raffinessen der Kameras näher zu Bringen.

Mit im Boot war Christian Kindler von der Firma Kindler, der nach einem Werbefilm mit der Unterstützung von Müller, mit dem Foto- und Filmfieber infiziert wurde. Es gab eine Fotomesse mit Neuheiten aus der Welt der Fotografie, vier Multivisions-Shows und mehrere Workshops rund um das Thema fotografieren.

Als Neuheit wurde eine Systemkamera von Canon vorgestellt. Die Workshops wurden überwiegend von Uwe Satz abgehalten. Satz veranstaltet seit über zehn Jahren Workshops zum Thema Fotografieren. Die Workshops wurden gut angenommen.

Laura Winterling, 16 Jahre alt aus Herzogenaurach, war begeistert. Am besten fand sie die praktischen Übungen. Sie fotografiert schon seit zwei Jahren und möchte später Fotografin werden.

Auch Peter Reimer aus Herzogenaurach war sehr zufrieden mit dem Workshop und konnte neue Anregungen mitnehmen. Die Multivisions-Shows wirkten auf der großen Leinwand und mit der stimmungsvollen Musik beeindruckend. Die verschiedenen Sequenzen aus Fotos, kurzen Filmen und Zeitrafferaufnahmen ermöglichen eine andere Zeitwahrnehmung. Die Besucher waren beeindruckt von der Mannigfaltigkeiten der Farben und der Bilder, die sie zum Staunen und Träumen brachten und Fernweh aufkommen ließen.

Die besten Fotos prämiert

Im Vorfeld wurde ein Fotowettbewerb veranstaltet. Die zehn besten von 120 Fotos wurden am Samstag prämiert. Den ersten Platz belegte Beatrice Schramm mit einem Bild von Florida Keys, den zweiten Platz Uschi Krone und den dritten Matthias Kreiner. Die Jury bestand aus der Redaktion des Regionalmagazins "Churu".