Vor 40 Jahren wurde Reinhard Dietsch als Malerlehrling von Georg Butzbacher eingestellt und arbeitet hauptsächlich als Verputzer. Neben einem Geschenk der Familie Butzbacher gab es für Dietsch eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer und die Anstecknadel in Gold. Ebenfalls noch vom Vater des jetzigen Chefs wurde Gerhard Raber im September 1973 als Malerlehrling eingestellt. Das Aufgabengebiet von Zink erstreckt sich vom Vollwärmeschutz und Trockenbau bis zu diversen Malerarbeiten.
Vor zehn Jahren begann Dieter Zink im Handwerksbetrieb Butzbacher und arbeitet in den Bereichen Vollwärmeschutz, Trockenbau und Verputz. Neben einem Geschenk der Firma gab es für ihn die Ehrenurkunde der Handwerkskammer und die Nadel in Bronze.
Der Weisendorfer Betrieb wurde von Josef Butzbacher im Jahr 1927 gegründet und eine Neueintragung bei der Handwerkskammer Bayreuth erfolgte nach dem Krieg 1948.
Im Jahr 1984 stieg Winfried Butzbacher in den Betrieb ein und musste ihn wegen der Krankheit seines Vaters Georg im Jahr 1987 übernehmen.
Er leitet seit 1988 die Butzbacher GmbH. Sein Sohn Christian legte ebenfalls die Meisterprüfung ab und unterstützt seinen Vater bei den täglichen Aufträgen.