Die ausgerückten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten nahe der Nordumgehung wieder umdrehen. Wie bereits im letzten Jahr wurde beim Johannisfeuer des SC Nord ein Brand vermutet und über Notruf gemeldet.
Da hinter jedem Notruf ein Ernstfall angenommen werden muss, werden die Rettungskräfte von der Integrierten Leitstelle in Marsch gesetzt. So auch im Fall eines angemeldeten Feuers. Mit den Worten "Wir können doch nicht erst einen Späher losschicken, bei einem Ernstfall geht es um Minuten, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig", begegnete ein Feuerwehrmann den Kritikern, die sich in ihrer Abendruhe gestört fühlten.