Nach jetzigem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen brachen die Täter in der Zeit zwischen 20 Uhr und 05.45 Uhr gewaltsam in das Gebäude am Schlossgarten ein. Anschließend verwüsteten sie mehrere Räume und drehten offenbar die Wasserhähne auf. Dies führte unter anderem dazu, dass bei darunter liegenden Büros Teile der Zimmerdecke herunterstürzten.

Der Erkennungsdienst der Kriminalpolizeiinspektion Erlangen hat zwischenzeitlich den Tatort auf Spuren untersucht. Konkrete Hinweise auf die Vandalen gibt es bis dato allerdings nicht. Aus diesem Grund werden nun mögliche Zeugen gesucht, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Sie werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer (0911) 2112 - 3333 zu melden. pol