Gegen 13 Uhr hatte ein Anwohner den Brand des Hauses in der Weinbergstraße gemeldet. Durch das Einatmen des hierbei entstandenen Rauchgases wurden drei Personen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird mittlerweile auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen der Beamten des Fachkommissariats der Kripo Ansbach erbrachten nun erste Erkenntnisse. So spricht derzeit alles dafür, dass ein technisches Gerät in einem Wohnraum das Feuer auslöste.