Am Mittwochabend, etwa 18.30 Uhr, verwechselte eine 62-jährige Auto-Fahrerin die Garagen zweier benachbarter Wohnanwesen in Höchstadt an der Aisch. Sie fuhr wie gewohnt rückwärts in die Zufahrt, übersah hierbei jedoch das halb verschlossene Lamellentor der Doppelgarage und drückte dieses rund 30 cm nach innen. Trotz des Anstoßes versuchte sie noch weitere Male rückwärts in die "falsche" Garage einzufahren. Das schreibt die Polizei Höchstadt an der Aisch in einer Pressemitteilung am Donnerstagmorgen.

Auch die richtige Einfahrt traf die Frau nicht richtig

Nachdem sie ihren Irrtum bemerkte, versuchte sie nun in die "richtige" Einfahrt einzufahren. Dies klappte ebenfalls nicht. Die Fahrerin ließ daher ihren Pkw am Fahrbahnrand stehen und begab sie sich in ihr Haus, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 1000 Euro zu kümmern.

Beim Öffnen der Haustür konnten die Polizeibeamten schnell den Grund ihres komischen Fahrverhaltens feststellen. Die 62-Jährige war mit über zwei Promille deutlich alkoholisiert. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.