Unfall mit anschließendem Stromausfall in Baiersdorf: In der Nacht auf Samstag (5. September 2020), kurz vor Mitternacht, gingen in mehreren Häusern in der Jahnstraße die Lichter aus: Aus noch ungeklärter Ursache ist ein 20-jähriger BMW-Fahrer aus Erlangen an der Abzweigung Forchheimer Straße/Jahnstraße beim Linksabbiegen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Grundstück gelandet.

Dabei riss der 20-Jährige einen Elektroverteilerkasten mit und begrub diesen unter dem Fahrzeug. Viele angrenzende Häuser waren deshalb stromlos. Verletzt wurde niemand. Sowohl am Auto als auch am Stromkasten und dem Zaun entstanden erhebliche Sachschäden.

Um kurz nach Mitternacht alarmierte die Integrierte Leitstelle Nürnberg den Rüstzug zum Verkehrsunfall in die Jahnstraße, teilt Sebastian Weber, Pressesprecher der Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt, mit.

Gefahr bei Unfall in Baiersdorf: Elektrische Spannung

Bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Baiersdorf war der Fahrer nicht mehr im Auto, sondern wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt. Da unklar war, ob das Fahrzeug durch den Kontakt mit stromführenden Teilen des Verteilerkastens unter elektrischer Spannung stand, führte eine Elektrofachkraft der Feuerwehr Messungen durch und schloss so eine Gefahr aus.

Danach konnte das Fahrzeug gegen Brandgefahr und Wegrollen gesichert werden. Gleichzeitig sperrte die Feuerwehr die Einsatzstelle ab und leitete den Verkehr um. Nachdem das städtische Kommunalunternehmen Baiersdorf, der zuständige Energieversorger, den Verteiler stromlos geschaltet hatte, konnte der Abschleppdienst mit der Bergung beginnen. Nach 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. pol

Im Landkreis Bayreuth verunglückte ein 19-Jähriger in der Nacht auf Sonntag schwer. Er war lebensgefährlich verletzt worden.