Am Sonntag (08. August 2021) ist es gegen 16.10 Uhr zu einem Unfall mit anschließender Fahrerflucht auf der Bundesautobahn A73 gekommen. Der Vorfall ereignete in Fahrtrichtung Nürnberg auf Höhe der Anschlussstelle Erlangen-Nord.

Bei dem Unfall geriet der noch unbekannte Fahrer eines weißen Sportwagens mit deutscher Zulassung zunächst ins Schleudern, wie die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen am Montag in einem Pressebericht mitteilt. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad, ehe es entgegen der Fahrtrichtung in die Außenschutzplanke prallte.

A73: Weißer Sportwagen kracht in Leitplanke - jetzt wird er von der Polizei gesucht

Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung befand sich der Unfallverursacher trotz des hinterlassenen Schadens nicht mehr vor Ort. Nach aktuellem Erkenntnisstand fuhr er ein kurzes Stück weiter entgegen der Fahrtrichtung und fuhr schließlich an der Anschlussstelle Erlangen-Nord von der Autobahn ab. Somit entfernte er sich unerlaubterweise von der Unfallstelle.

Aufgrund der Spurenlage vor Ort gehen die Beamten davon aus, dass der Sportwagen bei dem Unfall stark beschädigt wurde. Die Polizei sucht nun nach sachdienlichen Hinweisen zu dem Unfallvorgang und dem weißen Sportwagen. Zeugenaussagen und sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760414 entgegen. 

Vorschaubild: © Ralf Welz/inFranken.de (Symbolfoto)