Trotz deutlicher Absperrung kam es am Donnerstagabend (16. September 2021) zu einem schadensträchtigen Unfall in einer Baustelle auf der A73. Laut Bericht der Verkehrspolizei Erlangen war zwischen den Anschlussstellen Erlangen-Eltersdorf und dem Kreuz Fürth/Erlangen eine Nachtbaustelle eingerichtet.

Eine Spur war gesperrt und mit Warnbaken, Pylonen und einem Warnleitanhänger deutlich sichtbar abgesichert. Dennoch übersah ein 35-jähriger Autofahrer die Warnzeichen offenbar und blieb in Fahrtrichtung Bamberg auf der gesperrten Spur. Er prallte mit seinem Wagen frontal in den Warnleitanhänger.

Nachtbaustelle auf A73 bei Erlangen: 35-Jähriger fährt in Warnleitanhänger

Während das Auto einen Totalschaden davontrug, kam der 35-Jährige mit leichten Verletzungen davon. Er wurde in eine Klinik gebracht. Auch der Lastwagen, an den der Warnanhänger gekoppelt war, wurde durch den Aufprall beschädigt. Die Polizei geht insgesamt von mindestens 46.000 Euro Schaden aus.

Nachdem im Unfallwagen mehrere Bierdosen gefunden wurden - eine davon geöffnet - wurde beim Fahrer ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,42 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde dem 35-Jährigen Blut abgenommen und sein Führerschein sichergestellt.