Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Nachmittag des Dienstag, 13. April 2021, auf der A 3. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen berichtet, hat ein 61-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Lastwagen beim Spurwechsel ein Auto übersehen. Die Folge: Lange Staus und hoher Sachschaden.

Gegen 15.15 Uhr befuhr der 61-Jährige mit seinem Lkw samt Anhänger die A3 in Fahrtrichtung Würzburg. Im  Baustellenbereich am Ende des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen wollte er von der mittleren auf die rechte Spur wechseln, übersah aber die 25-jährige Fahrerin eines Kleinwagens. Das Auto fuhr auf der rechten Spur, war im toten Winkel des Lasterfahrers aber nicht zu sehen.

LKW übersieht Kleinwagen: Stau und Sperrung auf der A3

Es kam zur seitlichen Kollision zwischen dem Lastwagen und dem Auto. Der Kleinwagen wurde dabei erheblich beschädigt. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge wurden anschließend zwei der drei Fahrspuren gesperrt. Das führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die 25-jährige Frau am Steuer des Kleinwagens hatte jedoch Glück: Sie blieb bei dem Zusammenprall ebenso wie der LKW-Fahrer unverletzt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 37.000 Euro.

Vorschaubild: oneinchpunch/Adobe Stock/Symbolfoto