Mit Uli Aures krönte der Fischereiverein Aurachtal den neuen Fischerkönig. Beim Königsfischen an der Aurach von Neundorf bis zur Stadtgrenze Herzogenaurach herrschten zwar ideale Wetterbedingungen, aber es machten den Anglern nicht nur die Temperaturen zu schaffen. Die strahlende Sonne sorgte neben dem einen oder anderen Sonnenbrand und dem niedrigen Wasserstand auch dafür, dass die Fische nicht gerade Appetit auf die Köder hatten.

Zweiter Vorsitzender Andreas Gaal berichtete, dass bis um die Mittagszeit überhaupt nichts ging. "Erst am späten Nachmittag wurde es besser", erzählte Gaal beim Abwiegen. So brachten auch nur 21 Angler des Vereins ihren Fang zum Abwiegen, die Teilnehmerzahl war erheblich höher und Aures schätzte, dass mehr als 40 Angler auf einen Fang hofften.