Schließlich spielten Lucas und Hannes bei Turnieren erfolgreich auch auf anderen Plätzen. "Ich hab schon mal einen 13-jährigen vom Platz gefegt", erzählte Hannes mit einem gewissen Stolz.
Auch die Mitglieder, die zur Einweihung des neuen Platzes und zur Saisoneröffnung zur Tennisanlage kamen, zeigten sich zufrieden. Dazu hatte sich der Vorsitzende Achim Leuchtenberger auch etwas Besonderes ausgedacht, der vierte Platz erhielt den Namen "Reiner-Stöckner-Platz" und der Weg entlang der Tennisplätze bekam dein Namen "Karl-Heinz-Doil-Weg". Damit würdigte der Verein das Engagement bei der Erstellung des neuen Platzes und insgesamt den Arbeitseinsatz der beiden Mitglieder.
"Ohne die aktive Mithilfe von Mitgliedern und ohne der Sponsoren, hätten wir die Erweiterung der Anlage nicht so leicht schultern können", erklärte Leuchtenberger, bevor er die Luftballons in den grauen Himmel steigen ließ. Trotz des etwas kühlen Wetters kamen Mitglieder und Weisendorfer zur Einweihung des Platzes, schließlich fand auch ein Mitmachturnier statt und die Trainer boten Training für Hobby- und Mannschaftsspieler jeden Alters an.
Auch will sich der Verein ein neues Wappen zulegen: Die Aktion "Wer malt das schönste Logo" startete mit dem Saisonauftakt. Kinder konnten sich an Torwand oder Hüpfburg austoben oder mit den Trainern erste Bälle schlagen. Mit Kaffee, Kuchen und Grillspezialitäten wurden die Besucher von den Tennisfrauen verwöhnt und konnten dabei von der Terrasse aus die aktiven Spieler auf den vier Plätzen beobachten.