Eine Polizeistreife hatte den erheblich alkoholisierten 32-Jährigen nach einer vorangegangenen Sachbeschädigung in der Max-Planck-Straße in Gewahrsam genommen. Im Anschluss folgte die Aufnahme des Mannes in einen Haftraum der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, wo er sich äußerst unkooperativ zeigte und gegen seine Durchsuchung Widerstand leistete.

Wie die Polizei mitteilt, versuchte der Betroffene nur wenig später, sich mit seiner Zudecke in der Haftzelle das Leben zu nehmen. Dieses wurde allerdings rechtzeitig von einem Wachbeamten bemerkt und unterbunden. Der unversehrt gebliebene Betroffene kam in ein nahe gelegenes Bezirkskrankenhaus. pol