Langsam habe ich genug von Physalis, Maulbeeren und Goji-Beeren. Der Lupinenaufstrich geht mir sowieso auf die Nerven. Liebe Freunde der Laufkunst, im Läuferhaushalt sind die Fronten abgesteckt. Der Querläufer kümmert sich ums Training. Die Läuferfrau um die richtige Ernährung. Aber dieses Superfood ist extrem nervig. Der Wien-Marathon rückt immer näher. Mein Schwerpunkt liegt auf den extensiven Dauerläufen und den Tempoläufen. Beide werden von Woche zu Woche länger. Die Läuferfrau kredenzt mir gerade einen Belugalinsensalat, als mein Handy brummt. Eine E-Mail kommt gerade rein:

Die Anmerkungen des Querläufers habe ich mit großem Schmunzeln gelesen (Querläufer 166: Über Kreuz mit diesem Superfood). Zu diesem wunderschönen Bericht über eine Sportlerehe mit einer liebevollen Ehefrau (der besten Ehefrau von allen, laut Ephraim Kishon) habe ich einen besonderen Tipp. Ich empfehle der Läuferfrau dringend die Lektüre eines wunderbaren Buches von Katharina Schickling: "Aber bitte mit Butter" mit dem Untertitel "Warum Brot nicht dumm und Fett nicht krank macht". Wenn sie dieses Buch gelesen hat, wird sie mit Vergnügen von ihren zukünftigen monatlichen Ersparnissen bei ihren Bio-Lebensmitteleinkäufen dem Querläufer neue goldene Laufschuhe spendieren. Sie wird sich daran erinnern, was sie von ihrer Mutter und ihrer Großmutter einst über das gute, nahrhafte und gesunde Kochen gehört hat. Mit den besten Grüßen an den Querläufer und an alle "geschädigten" Ehemänner, Günther Schramm

Goldene Laufschuhe, das klingt schon sehr verlockend. Das Buch muss unbedingt her. Von Asics gibt es gerade ein Edelmodell mit Edelpreis. Hightec für die Füße. Bei Adidas kann man sich jetzt seine Laufschuhe personalisieren. Einfach gesagt, ich designe meinen Schuh selbst und zahle dafür den doppelten Preis. Und bei Mizuno könnte ich mir mein Laufmotto auf den Schuh sticken lassen: Run happy and smile! Oder ich fahre lieber gleich nach Hilpoltstein. Dort gibt es handgemachte Laufschuhe "Made in Franken". High-End-Laufschuhe, maßgeschneidert und handgefertigt von einem passionierten Schuhmacher. Der Querläufer kommt ins Schwärmen. Er träumt von seinem ersten für ihn gefertigten Paar Laufschuhe. Nix von der Stange, genau auf den Querläufer zugeschnitten. Danke Günther für die Superidee.

Die Läuferfrau schnappt sich mein Handy. "Was liest Du denn da gerade?" Schon ist es aus mit der Schwärmerei. Im Rechnen war sie schon immer gut. Den Taschenrechner schwingt sie wie John Wayne seinen Colt. Ruckzuck hat sie die Ersparnisse ausgerechnet. "Da müssen wir uns etwas überlegen", sagt sie. Und was soll ich sagen, goldene Laufschuhe werden es nicht. "Du hast doch sieben Paar. Was brauchst du da noch eins?" Die handgemachten High-End-Treter rücken in weite Ferne.

Anstatt nach Hilpoltstein fahren wir nun nach Bamberg. Dort steht ein Termin für eine Kochvorführung an. Die Läuferfrau hat sich für eine neue Küchenmaschine entschieden. "Die Ernährung des Querläufers in der Marathonvorbereitung steht an erster Stelle", sagt sie. Dann blättert sie die Scheine für die Küchenmaschine hin. Da gehen sie dahin, die goldenen Laufschuhe. Guten Appetit!

Run happy and smile!
Euer Querläufer