Dass diese 25. Auflage des Neuhauser Straßenlaufes, der Schauplatz der bayerischen Meisterschaften über die Zehn-Kilometer-Distanz ist, etwas Besonderes darstellen wird, war den Verantwortlichen von vornherein klar. Dass sich der Zuspruch aber so erfreulich darstellt, daran haben nur die kühnsten Optimisten beim TSV Neuhaus gedacht.

Die Anmeldefrist für die bayerischen Meisterschaften ist bereits vor zwei Wochen abgelaufen, doch mehr als 300 Anmeldungen stellen das erfahrene Neuhauser Organisationsteam auf die Probe. Laut Willi Wahl, der die Veranstaltung seit Beginn als Hauptverantwortlicher leitet, stellt sich der TSV dieser Herausforderung sehr gern.

"Unter den über 70 Helfern aus den Reihen der Neuhauser Leichtathletik-Abteilung sind einige überaus erfahrene zu finden. Viele von ihnen sind wie ich von Anfang an mit von der Partie und kennen die Problematik nur zu gut. Dennoch, so hoffen wir, werden wir unser Bestes geben und - gerade bei den bayerischen Meisterschaften über zehn Kilometer - eine gute Performance abliefern. Bekanntlich steckt ja der Teufel im kleinsten Detail."


Grau will eine neue Bestzeit

Startschuss zur Jubiläumsveranstaltung ist am morgigen Samstag und - Stand heute - werden sich etliche bayerische Spitzenläufer in Neuhaus ein Stelldichein geben. Eine gewichtige Rolle wird Martin Grau vom LSC Höchstadt spielen, der neben dem letztjährigen Sieger Addisu Tulu Wodajo als Favorit ins Rennen gehen wird. Für den 25-Jährigen, der beim TSV mit dem Laufen begonnen hat und von den Verantwortlichen dort zur intensiveren Förderung zum heutigen LSC Höchstadt gebracht wurde, ist der Straßenlauf etwas Besonderes: "Das ist der Lauf, der mich sei Kindertagen begleitet und den ich immer wahrnehmen will, wenn es passt. In den vergangenen Jahren hat es nie geklappt. Umso schöner, dass ich es zum Jubiläum schaffe", sagt Grau.

Auch zur Leistungsbestimmung zwischen zwei Trainingslagern - am 8. April geht es mit dem LSC nach Kroatien - sei der Straßenlauf gut geeignet. "Ich will meine Bestzeit von 31:17 Minuten unterbieten. Das ist möglich, wenn es nicht zu windig ist. Aber die Wetterprognosen sind gut. Und wenn es vor der eigenen Haustür zum Sieg reicht, nehme ich das gerne mit. Aber die Konkurrenz ist gut, und deren Trainingsstand kenne ich nicht", betont Grau.


Nachmeldungen sind möglich

Bei den Frauen werden vor allem die stark vertretenen Läuferinnen aus Oberfranken ein gewichtiges Wort um den Sieg mitreden wollen. Gerade die Sportfreunde vom SC Kemmern werden mir Sandra Haderlein, Elvira Flurschütz und Carmen Schlichting-Förtsch eine schlagkräftige Truppe an den Start schicken, die auf den bayerischen Mannschaftsmeistertitel schielt.

Das Meldefenster für die "Bayerische" ist - wie gesagt - bereits geschlossen, doch für alle anderen Wettbewerbe der Veranstaltung wie den offenen Zehn-Kilometer-Lauf sind Nachmeldungen am Veranstaltungstag möglich. Allerdings wird dafür eine Gebühr fällig. Weitere Infos finden sich unter unter www.tsvneuhaus.de im Internet.

Unabhängig davon, ob Nachmeldungen eingehen, werden in Neuhaus am morgigen Samstag weit über 500 Läufer an den Start gehen und sich um gute Zeiten bemühen. Neben dem Zehn-Kilometer-Rennen dürfte der Bambinilauf ein zusätzlicher Höhepunkt sein: In diesem Jahr wurden innerhalb der Gemeinde Adelsdorf alle Kindergärten eingeladen, diese Meisterschaftsveranstaltung als Aktive zu umrahmen. Ziel soll sein, rund 100 Bambinis auf die Runde um den Sportplatz zu schicken. Ob dies gelingt, wird sich allerdings erst am Wettkampftag zeigen. Ferner läuft innerhalb der Gemeinde eine Wette zwischen Bürgermeister Karsten Fischkal und der Grundschule in Adelsdorf, welche über 60 Finisher nachweisen muss, um in den Genuss von Gratis-Eis für ihre Teilnehmer zu kommen.