Auch die widrigsten Bedingungen konnten die acht Schülerinnen und Schüler des TSV Höchstadt bei den offenen Oberfränkischen Leichtathletik-Meisterschaften in Ebermannstadt nicht stoppen. Der Wettkampf war geprägt von ständigen Regengüssen bei Temperaturen, die sich kaum im zweistelligen Bereich bewegten. Dabei war es für die Wettkämpfer äußerst schwierig, sich für die einzelnen Disziplinen warm zu halten.
Aber auch das konnte die 14-jährige Anne Lohmann nicht aufhalten, sie lief mit 13,82 Sekunden die schnellste Zeit aller Vorläufe über 100 Meter in dieser Altersklasse. Anne zeigte auch über die 800 Meter ihre Kämpfernatur und errang mit 2:46,66 Minuten den zweiten Platz im Feld der Läuferinnen. Mit in dieser Altersklasse startete auch Amelie Wegrath, die sich mit 16 Metern beim Diskuswurf den dritten Platz auf dem Podest sichern konnte.
Im Speerwurf und beim Kugelstoßen belegte sie die Plätze 4 und 5. Janina Schumann durfte trotz einer guten Vorlaufleistung leider nicht am Finale im 100-Meter-Sprint teilnehmen, da dies dem Reglement entsprechend nur den Starterinnen aus Oberfranken vorbehalten blieb.
In der Altersklasse W13 zeigte Lea Heidenreich wieder einmal, dass sie zur absoluten Bayerischen Spitze gehört. Sie siegte überlegen beim 75-Meter-Sprint in 10,28 Sekunden und ließ dabei die Zweitplatzierte eine halbe Sekunde hinter sich. Ihre überragende Sprintfähigkeit half ihr über die 60 Meter Hürden auf den vierten Platz, wobei bei verbesserter Hürdentechnik noch mehr zu holen wäre.

Einmal Silber, zweimal Bronze

Bei den Schülern M14 startete Jonas Plum für den TSV Höchstadt und zeigte im 800-Meter-Lauf einen harten Kampf. Mit Platz 2 in einer Zeit von 2:38,90 Minuten konnte er für sich die beste Tagesplatzierung erringen. Trotz einer teilweise unter Wasser stehenden Anlaufbahn gelang ihm dann beim Weitsprung eine Weite von 4,69 Metern, die den Bronzeplatz bescherte. Mit guten 8,62 Meter beim Kugelstoßen komplementierte er seine Medaillenausbeute um einen weiteren dritten Platz.
Den zwölfjährigen Jan Hippenstiel schien das miese Wetter nicht weiter zu beeinträchtigen, er stellte gleich zwei persönliche Bestleistungen auf. Seine übersprungenen 1,40 Meter im Hochsprung brachten ihm ebenso den ersten Platz im Wettbewerb ein, wie auch die Weite von 29,52 Metern im Speerwerfen. Mit 4,25 Metern im Weitsprung, das bedeutete Platz 4 in der Konkurrenz, rundete er seinen guten Wettkampftag ab. Der auch in dieser Altersklasse startende Jakob Heubeck machte mit Platz 2 im Kugelstoßen und einer Weite von 6,63 Metern auf sich aufmerksam. 16,50 Meter im Diskuswerfen sowie 24,82 Meter im Speerwerfen ergänzten seine guten Leistungen um die Positionen 3 und 4 in den jeweiligen Disziplinen.

Krimi über 800 Meter

Sechs Nachwuchsathleten des TSV Höchstadt nahmen derweil die Einladung des Bezirks Unterfranken zu den offenen Kreismeisterschaften beim TV Haßfurt an. Die Temperaturen waren mit um die 14 Grad recht frisch, jedoch blieb es trocken. Als einziger männlicher Starter des TSV erreichte Dominik Schwägerl in der Altersklasse M12 einen hervorragenden zweiten Platz im Weitsprung mit 4,10 Metern sowie jeweils den dritten Platz im 75-Meter-Lauf (11,52 Sekunden) und im Ballwurf (29,5 Meter).
Einen wahren Krimi im 800-Meter-Lauf lieferte sich in der Altersklasse W13 Tamara Lutz mit Sophia Messingschlager von der LG Hassberge. Nach Auswertung des Ziel-Fotos wurden beiden Läuferinnen mit einer Zeit von 3:03,46 Minuten Platz 1 zuerkannt. Auch Tamaras jüngere Schwester Tina zeigte ebenfalls über 800 Meter bei der W9, dass das Läufer-Gen in der Lutz-Familie steckt. Sie schrammte in 3:26,86 Minuten haarscharf an Platz 1 vorbei. Josephine Kunz schaffte es in 3:31,04 Minuten auf Rang 4, Lisa Freudenberger wurde Siebte.
Im Weitsprung der W9 belegte Josephine Kunz mit 3,24 Metern nur einen Zentimeter hinter der Siegerin Rang 3 und wurde mit 15,5 Metern im Ballweitwurf Zweite. Rang 1 sicherte sich im 800-Meter-Lauf der Alterklasse W8 Laura Freudenberger mit einer Zeit von 3:26,60 Minuten. Mit einer persönlichen Bestleistung von 9,93 Sekunden erkämpfte sie sich zudem über 50 Meter Platz 4. Zum Sieg reichte es für Josephine Kunz, Lisa und Laura Freudenberger sowie Tina Lutz in der 4x50-Meter-Staffel der Wettkampfklasse U10 bei ihrem ersten gemeinsamen Start und einer Zeit von 36,70 Sekunden.