Die Erste konnte mit zwei Siegen gegen den Baiersdorfer SV und den ASV Niederndorf III den vierten Tabellenplatz in der Bezirskliga 1 sichern (punktgleich mit dem Dritten) und ist auch von Platz 2 nur noch zwei Punkte entfernt. Weniger erfolgreich, weil von etlichen Spielerabsagen gebeutelt, schnitt die Zweite in der Bezirksklasse B gegen die vierte und die dritte Mannschaft der SG FSV Erlangen-Bruck/ATSV Erlangen ab.

TSV Röttenbach - Baiersdorfer SV 5:3

Gegen Baiersdorf konnten sich die neuformierten Doppel mit Barth/Mehlich und Frank und Michael Plötzner schadlos halten. Janice Plötzner/Berger unterlagen im Damendoppel knapp in drei Sätzen und auch das 1. Herreneinzel musste wegen Verletzung kampflos abgegeben werden.
In der Folge blieben Barth und Mehlich in ihren Einzeln ohne Satzverlust und so war bei der zwischenzeitlichen Niederlage von Frank und Janice Plötzner im Mixed das Remis bereits sicher. Im entscheidenden Spiel der Namensvettern (Berger vs. Berger), zeigte Kirstin Berger ein souveränes und taktisch abgeklärtes Spiel und wurde mit dem 21:7/21:10-Erfolg zur Matchwinnerin. Endstand: 5:3.

TSV Röttenbach - ASV Niederndorf III 6:2

Gegen den ASV Niederndorf 3 konnte die Erste da ansetzen, wo sie am Vortag aufgehört hatte. Das erste Herrendoppel, das Damendoppel und das zweite Herreneinzel mussten zwar jeweils in den dritten Satz, konnten diesen aber relativ sicher für sich entscheiden. Die weiteren Punkte zum 6:2-Sieg steuerten Barth/Mehlich im zweiten Herrendoppel, Mehlich im zweiten Einzel, sowie Janice und Frank Plötzner in einem hart umkämpften Mixed bei (23:21/21:18).

TSV Röttenbach II - SG Erlangen IV 0:8

Das Match gegen die SG IV musste wegen Spielermangel noch komplett abgesagt werden und wird mit 8:0 für die Erlanger gewertet.

TSV Röttenbach II - SG Erlangen III 1:7

Tags darauf wurden die Röttenbacher von der kurzfristigen Absage des vierten Herren überrascht. In den verbleibenden zwei Eingangsdoppeln wehrten sich Verstynen/M. Plötzner und Mehlich/Kunz zwar nach Kräften - zu einem Satzgewinn gegen die junge und motivierte Brucker Truppe reichte es aber nicht. Einzig Peter Verstynen hielt mit einem hart umkämpften Drei-Satz-Sieg gegen Jakob die Röttenbacher Fahne hoch und vermied die Höchststrafe. Die Zweite bleibt damit weiterhin ohne Punktgewinn.