Seine besten Zeiten hat das Sportheim an der Ziegelhütte hinter sich. Der alte Holzbau, der dem TSV Höchstadt als Heimstätte dient, bröckelt langsam vor sich hin.

Böse Zungen hätten in der vergangenen Saison behaupten können, dass dies durchaus auch für die sportliche Leistung gelten könne. Ohne ein einziges Erfolgserlebnis und mit schweren 15 Niederlagen auf dem Rücken ging der TSV in die Winterpause. Eine niederschmetternde Bilanz, mit der der Abstieg aus der Fußball-Kreisklasse 1 Erlangen-Pegnitzgrund bereits besiegelt war.

Warten auf Zuschüsse

Klar, dass überlegt wurde, sich eine Rückrunde überhaupt anzutun. "Die Mannschaft wollte weitermachen und zeigen, dass sie es besser kann. Davor habe ich großen Respekt. Sie hat sich motiviert und voll reingehangen.