Kreisklasse 1 ER/PEG: ASV Weisendorf - Hammberbacher SV 0:3


Noch keine Minute war gespielt, da brachte Sebastian Grimm nach Pass von Tobias Geinzer die Gäste in Führung. Danach herrschte aber erst einmal Flaute, Torchancen blieben in der Folge Mangelware. Erst nach dem Seitenwechsel wurde es auf dem Feld wieder lebhafter. ASV-Keeper Zwingel war beim Versuch von Grimm auf dem Posten, auf der anderen Seite flog Brettings Schuss über das Tor. Danach nahm Hammerbach mehr und mehr das Heft in die Hand. Der eingewechselte Rochholz setzte Geinzer in Szene, der zum 0:2 einschob (80.). Die endgültige Entscheidung fiel zwei Minuten später, als Nix einen Spielzug über Ortiz und Grimm mit dem Treffer zum 0:3 abschloss. Kurz vor Schluss holte sich ein Weisendorfer in einem ansonsten fair geführten Derby noch die Gelb-Rote Karten wegen wiederholtem Foulspiel ab.

Kreisklasse 1 ER/PEG: SV Tennenlohe II - Baiersdorfer SV II 5:2


In der ersten Halbzeit begegneten sich die Kontrahenten aus Augenhöhe, wobei die Gäste aus Baiersdorf effektiver waren und durch Treffer von Tully (12.) und Dydowicz (25.) mit 0:2 in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel waren jedoch die Hausherren am Drücker: Gemboris erzielte nach Vorarbeit von Kevin Lippert den Anwschlusstreffer (47.) und gleich nach Wiederanpfiff setzte Vasiloulis Lippert in Szene, der den Ball zum 2:2 in die Maschen beförderte (48.). Die Gäste fanden nun kein Mittel mehr, den Sturmlauf des SVT zu bremsen, außer deuch ein Foul an Lippert. Den fälligen Strafstoß verwandelte Vasiloulis zum 3:2 (52.). Dann erzielte Söllner per Kopf nach einem Freistoß von Egelseer das vorentscheidende 4:2 (61.). Den Schlusspunkt setzte Rodrigues-Martins, der von Lippert schön frei gespielt wurde (75.).

Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Erlangen II - TSV Höchstadt 5:0


Das Spitzelspiel wurde seinem Namen nicht gerecht. Die Gäste präsentierten sich leblos und ergaben sich ihrem Schicksal, das schon zur Pause besiegelt war. Dier Erlanger hatten leichtes Spiel. Diederichs (10., 17., 28.), Benkel (15.) und Machold (35.) brachten die SpVgg uneinholbar in Front. In der zweiten Halbzeit passierte dann nichts mehr.

A-Klasse 2 ER/PEG: SC Uttenreuth II - FC Kickers Erlangen 2:5


Das Spiel hatten noch gar nicht richtig angefangen, da gab es schon Elfmeter für die Gäste, den Peridis zum 0:1 nutzte (1.). Wenig später erhöhte Bayerschmidt auf 0:2 (4.). Erst dann fing sich der SC und Nitschke markierte den Anschlusstreffer (13.). Doch noch vor der Pause stellte Sandro Cescutti den alten Abstand wieder her (39.). Die Kickers behielten das heft in der Hand und zogen durch Cescutti (52.) und Gainzer (60.) auf 1:5 davon. Nitschkes zweiter Treffer (83.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Kreisklasse Bamberg 3: FC Frimmersdorf - SV Sambach 1:4


Eine etwas unglückliche Niederlage mussten die Frimmersdorfer hinnehmen, waren sie doch während der gesamten Spielzeit ein ebenbürtiger Gegner. Während der ersten 45 Minuten tat sich nicht viel. Einziges erwähnenswertes Ereignis war eine zweifelhafte Gelb-rote Karte, die Schiedsrichter Daniel Müllich, gegen einen Akteur der Gastgeber zückte. Auch nach der Pause zeigte sich der Referee nicht als Freund der Hausherren, als er nach der 1:0 Führung durch Feta Gezim (49.), einen höchst umstrittenen Foulelfmeter für die Gäste gab, den Patrick Leisgang (58.) zum Ausgleich verwandelte. In den letzten zwanzig Minuten verließen der Heimelf die Kräfte, nachdem sie seit der zwanzigsten Minute in Unterzahl gespielt haben, so dass die Sambacher noch zu drei Toren durch Patrick Leisgang (68.), Zeiler (83.) und Beck (87.) kamen.