Die Turnerschaft geht dank der Kontakte des Sulzbachers mit einem stark verbesserten Kader in die kommende Saison. Als personelles i-Tüpfelchen haben die TS-Verantwortlichen vier großen Talente aus Erlangen an die Aurach gelotst; junge Akteure, die beim Nachbarverein und Ligakonkurrenten HCE in den vergangen zwei, drei Jahren auf sich aufmerksam gemacht haben.


Zugänge passen ins Konzept

Sie waren gleichzeitig Leistungsträgerinnen des U19-Bayernliga-Meisters und Stammspielerinnen der ersten Frauenmannschaft. Bei der Turnerschaft erhoffen sie sich eine Entwicklung ihrer Fähigkeiten. Bei ihrer Entscheidungsfindung habe ihnen Kästls Konzept geholfen. Zudem hielten sie den Zeitpunkt des Wechsels für geeignet, da der HC Erlangen über einen sehr großen Kader verfüge.

Julia Friedl, 19-jährige Studentin, kam mit zehn Jahren zum Handballsport.