Mit dem erhofft positiven Resultat sind die Handballer der TS Herzogenaurach am Tag der deutschen Einheit vor vollen Zuschauerrängen in die Bezirksoberliga-Saison gestartet. Nach einer konzentrierten Vorstellung und einer deutlichen Halbzeitführung bezwangen die Schuhstädter die dritte Garnitur des HC Erlangen, die mit Spielern aus der Bayernliga-Mannschaft angetreten war. Die HSG Erlangen/Niederlindach unterlag dem Landesliga-Absteiger aus Neutraubling, da sie zu leichtfertig mit den Chancen umging und in der Abwehr nicht entschlossen genug zupackte.

TS Herzogenaurach -
HC Erlangen III 32:24
Dem Plan, ab der ersten Minute fokussiert zu sein, ließen die Herzogenauracher Taten folgen. So erarbeitete sich die neuformierte Mannschaft um Spielertrainer Ingo Kundmüller eine schnelle 4:0-Führung, die im Laufe der ersten Halbzeit ausgebaut wurde.