Kunstradfahrer Konstantin Pfeiffer erreichte mit seiner Kür 77,83 Punkte und holte sich damit bei seinem Debüt in der Juniorenklasse die Goldmedaille. Trotz Stürzen und einiger Probleme ließ er seine Konkurrenten hinter sich. An seiner komplett neuen und anspruchsvollen Kür wird Pfeiffer bis zur bayrischen Meisterschaft noch feilen müssen. Mit dem Ergebnis bei der "Mittelfränkischen" waren seine Trainer Gerald Moser und Herrmann Pfeiffer trotzdem absolut zufrieden.

Bei den Küren der Einrad-Vierer bewältigte die zweite Mannschaft ihren Einstieg in der Juniorenklasse ebenfalls gut. Allerdings fehlte es Hannah Paulick, Clara Wilhelm, Denise Sonne und Alina Mayer noch an Routine und Sicherheit, um ganz vorn mitzumischen. Trainer und Sportler waren mit der sauber gefahrenen Kür (95,78 Punkte) und Platz 4 zufrieden. Die erste Mannschaft mit Daniela Tiefel, Leonie Czech, Nina Wenisch und Sandra Rassau erreichte den dritten Platz (109,75).

Der Sechser mit Tiefel, Czech, Wenisch, Sandra Rassau, Maren Hunecke und Anja Vogel zeigte ebenfalls eine gute Kür und wurde mit 113,10 Punkten Zweiter. Die Bronzemedaille holte sich die zweite Mannschaft des RKV mit Alisa Koske, Jana Rassau, Mayer, Paulick, Sonne und Willhelm. Bei ihnen zeigte die Tafel am Ende des Reigens, den die Kampfrichter mit den wenigstens Abzügen belegten, 109,30 Punkte an.

Die Trainer der Juniorenteams, Walter Bauer, Janina Opel und Eva Motschiedler, waren zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Nach diesem gelungenen Auftakt richtet sich der Blick auf die bayerische Meisterschaft im März, für die sich alle Mannschaften sowie Kunstradfahrer Konstantin Pfeiffer qualifiziert haben. Dafür muss noch viel trainiert werden, was sich aber lohnen wird. Denn der Leistungshöhepunkt ist bei den Sportlern in dieser jungen Saison noch nicht erreicht.