Nach dem verlorenen Spitzenspiel in Litzendorf wollten sich die Bayernliga-Basketballerinnen der Turnerschaft Herzogenaurach im Duell mit dem nächsten Mitfavoriten keine weitere Pleite leisten. Die Shorthorns zeigten von Beginn an, dass Einsatz und Moral stimmen. In einem engen Match rangen sie TTL Bamberg knapp nieder und rückten auf Rang 3 der Tabelle vor.


TS Herzogenaurach - TTL Bamberg 53:51

Im ersten Viertel lief auf beiden Seiten nicht viel zusammen. Erst nach drei Minuten gab es die ersten Punkte - Katharina Dathe brach den Bann. Fortan nahm die Partie Fahrt auf, und während die TSH die Verantwortung auf viele Schultern verteilte, stach bei den Gästen Jasmin Burgis hervor, die 34 der 51 Bamberger Punkte erzielte.

Mit einem knappen 11:10-Vorsprung starteten die Shorthorns ins zweite Viertel, in dem der Ball weiter nur selten durch die Reuse fiel.