Mit dem Derby gegen die SG Quelle Fürth hat der FSV Erlangen-Bruck am Donnerstagabend die neue Saison in der Landesliga Nordost eröffnet. Im Vorfeld hatte es reichlich Bewegung in den Kadern der 18 Vereine gegeben. Mit vier Aufsteigern, aber ohne Absteiger aus der Bayernliga startet die Spielklasse in die neue Runde.

Zum Favoritenkreis zählen der TSV Neudrossenfeld und der FSV Erlangen-Bruck. Neudrossenfeld hat einige Spieler vom Regionalligisten SpVgg Bayreuth bekommen, und zum FSV Bruck wechselten mit Tom Jäckel und Bastian Lunz zwei Hochkaräter vom Regionalligisten FC Schweinfurt 05.

Neue Trainer wurden beim Neuling ATSV Erlangen, bei Dergahspor Nürnberg, bei den Aufsteigern FSV Bayreuth und SC 04 Schwabach, beim SSV Kasendorf, beim TSV Nürnberg-Buch und beim SV Mitterteich installiert. Somit gehen sieben Vereine mit neuen Chefanweisern in die Spielzeit.