Der FSV Erlangen-Bruck II hat den SC Oberreichenbach im Spitzenspiel mit 5:1 in die Schranken gewiesen und baut seine Tabellenführung in der Kreisklasse 1 ER/PEG aus. Neuer Zweiter ist die DJK Erlangen, die sich gegen Etzelskirchen durchsetzte. Der FC Großdechsendorf holte gegen die Eltersdorfer Reserve seinen zweiten Sieg, bleibt aber Schlusslicht. Neuhaus und Uehlfeld trennten sich im Verfolgerduell unentschieden. In der Kreisklasse 2 verlor Hemhofen überraschend gegen Schlaifhausen, war mit dem Patzer aber in guter Gesellschaft, denn auch Primus Moggast verlor, der Zweite Eggolsheim kam nicht über ein Remis hinaus.

Kreisklasse 1 ER/PEG

TSV Neuhaus - SpVgg Uehlfeld 2:2

Die Gäste gingen von Beginn an sehr engagiert zu Werke. "Die ersten 25 Minuten hatte Uehlfeld eine Wahnsinns-Druckphase", sagte Thanasi Chiarelli. "Uehlfeld muss eigentlich in der ersten Halbzeit schon drei oder vier Tore machen, aber das 0:1 war ein Geschenk von uns." Matthias Müller war es egal (16.). TSV-Keeper Leo Büttner hielt seine Mannschaft in dieser Zeit mit tollen Paraden immer wieder im Spiel. Zudem parierte er einen Elfmeter. Nach vorne versuchte die Mannschaft von Chiarelli immer wieder, Nadelstiche zu setzen. Einen solchen wusste Stefan Nendel kurz vor dem Seitenwechsel eiskalt zu verwerten (40.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Denn die SpVgg antwortete prompt. Rares Boborodea erzielte die erneute Führung (43.). Aber auch Neuhaus hatte noch einen im Köcher. Dominik Warter glich mit dem Halbzeitpfiff wieder aus (45.). Im zweiten Abschnitt sahen die Zuschauer ein ausgeglicheneres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch kein Team nutzte diese.

SpVgg Erlangen II - Jugoslavija Erl. abgebr.

Nach sechs sieglosen Spielen gewannen die Jugos unter der Woche gegen Dechsendorf. Auch bei der Spieli lagen sie durch Arnes Hodzic in Front (38.). Kurz danach brachte aber der Gästekeeper einen Heimakteur zu Fall. Den Strafstoß verwandelte Timo Scherzer (42.). Der zweite Abschnitt wurde deutlich unruhiger. Stipic Pravdic handelte sich eine rote Karte ein (54.). Nachdem der Schiedsrichter wegen dieser Entscheidung von Zuschauern umringt wurde, brach er das Spiel ab.

ASV Höchstadt - ASV Weisendorf II 1:1

Bei beiden Mannschaften ist etwas der Wurm drin, wobei die Lage bei den Gästen beim Blick auf die Tabelle prekärer ist. Erst passierte 69 Minuten nicht viel Zählbares, dann innerhalb von zwei Minuten alles. Felix Popp wurde im Gäste-Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter versenkte Marco Schlegel sicher (70.). Nur eine Minute später segelte ein langer Freistoß in den Sechzehner der Heimelf. Unglücklich traf ein Verteidiger den Ball ins eigene Tor. Danach hatte Höchstadt noch eine Konterchance, die aber ebenso erfolglos blieb wie eine Schussserie der Weisendorfer.

FSV Erlangen-Bruck II - Oberreichenbach 5:1

Bereits in der zweiten Minute ging der FSV in Führung. Moritz Fischer ließ die Fans jubeln. Auch in der zweiten Halbzeit war er wieder nach zwei Minuten zur Stelle. Dann trafen zwei SCO-Akteure: Burak Önen zum Anschluss (62.), ein weiterer aber ins eigene Tor. Ahmet Ermis (75.) und wiederum Fischer (84.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Hammerbacher SV - TSV Frauenaurach 1:2

Nach der herben Derbypleite unter der Woche war der HSV auf Wiedergutmachung aus. Das schien zunächst gut zu funkionieren, denn die Mannen von Dietmar Kleetz gingen in Führung. Bis zur Pause glich der Aufsteiger aber durch Patrick Stangl aus. Den Lucky Punch setzte Manuel Rohr (75.).

DJK Erlangen - SpVgg Etzelskirchen 4:0

Im Verfolgerduell trafen sich zwei formstarke Vereine. Die DJK ging schnell in Führung. Eine Hereingabe von Maximilian Hafenbrädl lenkte ein Gäste-Verteidiger ins eigene Netz (17.). Kurz vor und kurz nach der Pause schlug Alwin Osmicevic zu (41., 49.). Beide Male wurde er perfekt von Philipp Kattner bedient. Die SpVgg hatte auch ein paar gute Möglichkeiten, aber entweder scheiterte sie am Torwart oder am eigenen Unvermögen. Den Schlusspunkt setzte Alexander Bayer (80.).

FC Großdechsendorf - SC Eltersdorf U23 3:2

Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt bereits genauso viele Punkte, wie die Weiherkicker bisher insgesamt geholt haben (4). Nach sieben Minuten unterlief einem SC-Verteidiger bereits ein Eigentor. Kurz nach der Pause trafen die Gäste aber in Person von Nicklas Volz das richtige Tor (47.). Marlon Walch brachte den FC wieder in Führung (61.). Die Gelb-Rote Karte für den Eltersdorfer Max Kammermeyer (77.) schwächte seine Mannschaft nicht und Akan Duran glich erneut aus (82.). Kurz vor Spielende die abermalige Führung durch Sebastian Essensohn (89.), was gleichzeitig auch der Siegtreffer war.

Kreisklasse 2 ER/PEG

;

TSV Hemhofen - FC Schlaifhausen 2:4

Mit einer kämpferischen Meisterleistung entführte Schlaifhausen drei Punkte. Trainer Simon Erhardt brachte sein Team von der Strafraumkante zwar in Führung (20.), doch Daniel Kremer, der in der Nachspielzeit per Lupfer auch für die Entscheidung sorgte, drehte die Partie, indem er dem TSV-Torwart den Ball vom Fuß spitzelte (31.) und eine Flanke von Jochen Hack verwertete (37.).

Kapitän Martin van der Heyd glich nach einem langen Ball kurz vor der Pause aus. Matthias Kern stellte die Weichen per Flachschuss aus 25 Metern wieder auf Auswärtssieg (60.). Für ein Foul sah der Hemhofener Johannes Kießling noch die Ampelkarte (90.). rup