Viel schlechter als bisher kann es für den Baiersdorfer SV in der Landesliga eigentlich gar nicht laufen, aber dennoch stellte der BSV einen weiteren Negativrekord der bisherigen Saison auf. Sieben Gegentreffer, wie beim Gastspiel in Fürth, hatte der Tabellenletzte noch nicht kassiert.

Landesliga Nordost

FC Herzogenaurach - FSV Erlangen-Bruck 1:3

Durch frühes Pressing auf die Herzogenauracher Defensive erzwang Bruck einen Befreiungsschlag von FCH-Keeper Benedikt Lösch ins Zentrum zu Thomas Wilke, der sofort seinen Mitspieler Firat Cagli in Szene setzte. Der Linksaußen nahm Maß und schlenzte den Ball ins Eck (8.). Der FCH brauchte seine Zeit, um sich aus der Umklammerung zu lösen, war mit dem ersten Angriff aber gleich erfolgreich: Michael Thomann spielte Martin Nahr im Strafraum frei, dessen Flachschuss zappelte im langen Eck (19.).

Allerdings wurden die Pumas kurz darauf nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gnadenlos ausgekontert: Über die rechte Seite brachte Erlangen den Ball vor das Tor, wo das Leder über Umwege bei Marcel Kaiser landete. Der Brucker legte auf Adem Selmani quer und schon hieß es 1:2 (26.). "Wir haben die Erlanger zweimal zum Toreschießen eingeladen. Wenn du auf diesem tiefen Boden einem Rückstand hinterherläufst, wird es ganz schwer", sagte FCH-Spielertrainer Jakob Karches. Über Moral und Einsatz kam der FCH im zweiten Durchgang ins Spiel zurück. Als Michael Thomann außerhalb des Sechzehners zu einem Drehschuss ansetzte, landete der Ball auf der Latte (79.). Direkt danach gab es nach einem Foulspiel von William Rahe an Adem Selmani einen umstrittenen Elfmeter für Bruck. Selmani trat an, scheiterte jedoch an Lösch.

Jetzt drückte der FCH umso mehr auf den Ausgleich, doch Marco Amlings Schuss aus der zweiten Reihe lenkte Lucas Albracht über die Latte. Stattdessen erzielte Cagli das 1:3 nach einem Konter (90.+3). "In Bezug auf den Kampfgeist wäre der Ausgleichstreffer für uns verdient gewesen - vom Spielerischen her nicht ganz. Mit dem zweiten Durchgang bin ich zufrieden, mit der ersten Halbzeit nicht", sagte Karches.uwke

FCH: Lösch - Rahe, Karches, Göller (73. Stübing), Scheuerer (46. Dörrich), Thomann, Rockwell, Amling, Ronneburg, Haas, Nahr (85. Dittmar)

FSV: Albracht - Wildeis (46. Kemenni), Lala, Scharrer, Özdemir, Selmani (89. Bauernschmitt), Cagli, Wilke, Marco Kaiser, Marcel Kaiser, Fischer (77.Hofmann)

SG Quelle Fürth - Baiersdorfer SV 7:1

Der Baiersdorfer SV musste frühzeitig die Hoffnung auf Punkte begraben. Christian Haag (14.) brachte die SG Quelle in Führung, Sebastian Glasber (20.) und Ahmet Kulabas (25.) machten frühzeitig alles klar. Fünf Minuten später hätte Kulabas per Strafstoß auf 4:0 erhöhen können, scheiterte jedoch an Alexander Fieber im BSV-Gehäuse. Dennoch gelang Fürth noch vor der Pause das vierte Tor, nach Hacken-Zuspiel von Tramaine Lawson traf Glasner (40.). Den Ehrentreffer des BSV erzielte Sebastian Hofmann (51.). Haag (60.), Glasber (73.) und Kulabas (84.) schossen den Fürther Kantersieg heraus.red

BSV: Fieber - Lehmann, Schmitt (42. Wurm), Kammermeyer, Maric (39. Hofmann), Geier, Joachim, Filian (67. Scheer), Heller, Bajic, Kraus.