Zeitgleich fanden zwei Crossläufe in München und im französischen Metz statt, bei denen sich die Top-Athleten des LSC Höchstadt mit der Konkurrenz maßen. Die erstgenannte Veranstaltung feierte als "Olympia-Alm-Cross" im Herzen des Münchner Olympiaparks seine Prämiere, der Wettkampf in Metz hingegen wurde vom deutschen Leichtathletikverband als Qualifikationsrennen für die Cross-EM in Bulgarien ausgelobt.
Konstantin Wedel wollte nach einer verkorksten Sommersaison unbedingt zeigen, dass er zur deutschen U23-Spitze gehört. Deshalb stieg er früher als alle anderen LSC-Athleten in die neue Vorbereitungsphase ein und konnte seit September optimal trainieren. Dies zeigte er vor Wochenfrist bereits in Ingolstadt, wo er auf der Kurzdistanz siegreich war. In Metz sollte dann der internationale Vergleich zeigen, wo der 20-Jährige steht.