Die nächste Frau in Knapps Altersklasse (W40) kam erst mehr als eine Stunde später ins Ziel.

Acht Minuten eingebüßt

Auf der Mittelstrecke (24 km) beteiligten sich 107 Läufer, Nordic-Walker und Wanderer - mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Darunter auch die Neuhauserin Inge Humann-Günther. Zwischen Gößweinstein und Tüchersfeld verlor sie etwas die Orientierung, was ihr am Ende acht Minuten und damit eine Zeit unter drei Stunden kostete. 3:08:09 Stunden reichten aber trotzdem für den Sieg in der Altersklasse W60. Wolfgang Häuser absolvierte die gleiche Distanz wie Humann-Günther - nur walkend - und erreichte das Ziel in 4:12:27 Stunden als zweiter Mann. Die Anstrengung dieses Laufes mit 727 Metern Höhendifferenz war ihm nach kurzer Zeit nicht mehr anzumerken.