Wenn in dieser Saison in Zusammenhang mit den Regionalliga-Basketballern der TS Herzogenaurach Worte wie "unglaublich", "sensationell" oder "einmalig" fielen, ging es meist um die Verletztenmisere der Longhorns. Im Heimspiel gegen Breitengüßbach wurden sie aus anderen Gründen geäußert.


TS Herzogenaurach - TSV Breitengüßbach 88:82

Die Longhorns hatten zu Beginn der Partie gerade einmal sechs Spieler aufzuweisen. Erst ab dem zweiten Viertel trudelten allmählich die Akteure der zweiten Mannschaft ein, die zuvor eine Begegnung in Roth bestritten hatten. Und mit ihrer Hilfe fuhr die TSH gegen die Recken des TSV Breitengüßbach tatsächlich einen Heimsieg ein.

Vor dem Spiel war darüber spekuliert worden, ob die Herzogenauracher mit 20 oder mehr Punkten verlieren würden. Am Ende sahen sich die Spekulanten komplett getäuscht.