Im oberbayerischen Altötting traten drei Pommersfeldener bei den Bavarian Open (Qualifikationswettkampf für die DM 2019) an. Jana Fleischmann hatte einen Sahnetag - startete in drei Alters-/Gewichtsklassen, kämpfte sich überall ins Finale und entschied diese für sich. In der Jugend B (bis 47 Kilo) stand sie ihrer ewigen Widersacherin Franziska Münsterer gegenüber. Am Anfang zu zögerlich, geriet sie in Rückstand, konnte diesen aber zur Pause ausgleichen. Im zweiten Abschnitt des Kampfes zog Fleischmann das Tempo an und holte den Titel. Im Finale der Klasse Jugend A (bis 46 Kilo) lieferte sie sich einen harten Schlagabtausch mit Vanessa Egglmeier aus Seubersdorf und setzte in den letzten Sekunden die entscheidenden Treffer. Im Finale der Jugend A (bis 50 Kilo) bekam es Fleischmann mit Alena Genslein aus Ebern zu tun. Sichtlich locker - nach bereits zwei gewonnenen Titeln - verwies sie auch diese Gegnerin auf den zweiten Platz.

Zuvor hatte sich Julian Ottmüller in der Gewichtsklasse PF Jugend B (bis 37 Kilo) ins Finale gekämpft. Hier traf er auf den gut aufgelegten Max Melnik, der dem Pommersfeldener den Titel verwehrte. Ottmüllers Schwester Sophia tat es ihrem Bruder gleich: Im PF-Finale der Jugend B (bis 42 Kilo) unterlag sie Emilia Rott aus Bad Abbach knapp. In der Kategorie PF Jugend A (bis 46 Kilo) ging es für die Pommersfeldenerin bis in den Kampf um Platz 3, wo sie eine gute Figur machte und sich Bronze sicherte.

Zeitgleich traten beim Turnier in Rottendorf viele Nachwuchskämpfer des FC Pommersfelden in den Kategorien Formenlauf, Formenlauf mit Waffe und Kampf an und wussten zu überzeugen: Einmal Silber und dreimal Bronze bei den Formen, zwei zweite Plätze bei den Waffen, zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze bei den Kämpfen sowie vier Top-Ten-Platzierungen waren die stolze Beute. Stefan Dütsch trat in der Kategorie Kampf/Schwarzgurte an und holte den Turniersieg.