Bis zwei Tage vor Startbeginn hatten Julian Wirth und Florian Wadl noch keinen Schwimmer, um als Staffel für ihren Verein, den VDB Möhrendorf, starten zu können. Doch dann kam überraschende Unterstützung aus ihrem Heimatdorf. Der Möhrendorfer Bernd Hagen (SSV Forchheim), mehrfacher Ironman-Hawaii-Finisher, Deutscher und Bayerischer Meister Mitteldistanz, nahm sich für die zwei Nachwuchssportler Zeit. Er übernahm die 200 Meter Schwimmen, Florian fuhr 12 km Rad und Julian war auf der vier Kilometer Distanz der Schlussläufer.


Iron-Baby-Vorbereitungen im Regen


Insgesamt 101 Teilnehmer im Alter zwischen acht und 75 Jahren gingen laut Organisatorin Ingrid Moritz am Sonntag beim 19. Iron-Baby-Triathlon an den Start. Bereits am Morgen wartete die erste große Herausforderung auf die Organisatoren und die Teilnehmer. Der Aufbau und das Markieren der Wettkampfstrecke erfolgte im strömenden Regen. Dieses Wasser von oben stellte auch den einen oder anderen Teilnehmer vor die Frage, starten oder nicht. Letztendlich hatten aber nur 12 der angemeldeten Teilnehmer gekniffen.


Teilnehmer werden mit Sonnenschein belohnt


Pünktlich um 16 Uhr stoppte der Regen und die Sonne ließ sich blicken, als fünf Familienteams, 17 Staffeln, zehn Frauen und 26 Männer an den Start gingen. Das Schwimmen im Oberndorfer Weiher war bei einer Temperatur von 19 Grad Celsius Wassertemperatur zwar erfrischend, aber dennoch zu verkraften, berichtet Moritz. Nach dem Schwimmen ging es zum ersten Kleidungswechsel, um zwölf Kilometer auf dem Rad zurückzulegen. Nach der zweiten Wechselzone forderte ein vier Kilometer langer Lauf nochmal alle Reserven.

Der Sieger der Männerwertung Andreas Landeck war in einer Zeit von 44:05 Minuten im Ziel. Es folgte als schnellste Frau Martina Landgraf in 46:59 Minuten. Die Familienwertung gewannen Maxim und Andrey Rudakov in 48:45 Minuten.
Bei den Staffeln gewann eine Mixstaffel (Susanne Kuhner, Sebastian Arlt, Jens Ehrhardt,) in einer Zeit von 41:14 Minuten. Die schnellste Kinderstaffel, alle unter 14 Jahren (Dominik Ganß, Maximilian Krätzer, Luis Kobras), erreichten das Ziel in einer Zeit von 50:11 Minuten.


Platz 5 für das Team des Hawaii-Finischers



Die von Bernd Hagen unterstützte Staffel erreichte den 5. Rang in der Staffelwertung mit einer Zeit von 46:03 Minuten. In der Gesamtwertung belegten Julian, Florian und Bernd Platz 7.

Dank der Sponsoren und Werbepartner konnte jeder der Teilnehmer neben einer Urkunde auch noch einen Sachpreis mit nach Hause nehmen. Organisatorin Moritz freut sich schon jetzt auf den Iron-Baby-Triathlon im kommenden Jahr. Die 20. Ausgabe findet dann ihren Aussagen zufolge voraussichtlich am 5. Juli statt.