Nach dem knappen, aber dennoch erfolgreichen Spiel gegen Nabburg/Schwarzenfeld wollten die Bezirksoberliga-Handballer der HSG Erlangen/Niederlindach den Schwung mit nach Sulzbach nehmen und ihr Potenzial vollends ausschöpfen. Die Anhänger verknüpfen positive Erinnerungen mit Fahrten in die Oberpfalz. Dort wurde in der vergangenen Saison der Klassenerhalt perfekt gemacht.


HC Sulzbach-Rosenberg II - HSG Erl./Niederlindach 21:31

Die Gastgeber hatten den besseren Start, standen hinten kompakt und führten nach zehn Minuten mit 4:2. Danach nahm die HSG den Kampf an, konnte sich auf eine starke Defensive und den überragenden Lukas Hückel im Tor verlassen. Die Abwehr arbeitete sauber im Verbund, und trotz einiger Fehlpässe spielte sich die HSG ihre Chancen geduldig heraus und setzte sich bis zur Pause auf 10:15 ab.
Für die zweite Halbzeit forderte das Trainergespann Anheuer/Rühl ein hohes Maß an Konzentration im Angriff und Wachsamkeit in der Abwehr. Nach einer fünfminütigen Orientierungsphase wurden die Gäste diesen Ansprüchen auch gerecht. Die Moral stimmte, der Siegeswillen war deutlich zu spüren. Erfreulich war die Leistung von Robin Schmieding, der zehn Tore zum Sieg beitrug. Die HSG ließ die Gastgeber nicht mehr herankommen, ganz im Gegenteil: Mit der Schlusssirene baute Max Willert den Vorsprung gar auf zehn Treffer aus.
Trainer Walter Anheuer war nach dem Spiel sichtlich erleichtert: "Nach holpriger Anfangsphase haben wir uns gefangen und das Spiel ab dem 6:6 souverän und konstant durchgezogen. Trotz des klaren Ergebnisses waren es ein paar einfache Fehler und hektische Phasen zu viel, aber der Sieg gibt uns Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben." Der Coach lobte die kämpferische Einstellung und betonte: "Insgesamt hatten wir die besseren Einzelspieler, insbesondere Lukas Hückel im Tor. Im nächsten Spiel erwarten wir einen deutlich stärkeren Gegner, dann müssen wir noch eine Schippe drauf legen."

HSG: Hückel, Hutzler - Boolzen (4), Dyes, Erhardt (3), Grübel, Gumbert (2), Loncar (1), Rühl, Sackmann, Schmieding (10/4), J. Stübinger, L. Stübinger (4), Willert (7)