Das Team von Trainer Walter Anheuer wollte unbedingt zeigen, dass sie den Klassenerhalt auch aus eigener Kraft hätten schaffen können.


HG Hemau/Beratzhausen - HSG Erlangen/Niederlindach 27:27

Dementsprechend engagiert starteten die Gäste und nutzten die vielen technischen Fehler der HG zu schnellen Gegenstößen. Bis zu einem 8:3-Vorsprung sah es gut aus, doch ab Mitte der ersten Halbzeit wurde in der Abwehr nicht mehr so angepackt wie in den ersten Minuten, und die Heimmannschaft kam über 9:11 wieder bis auf 13:14 heran. Erwähnenswert in der ersten Hälfte war die Leistung von Ingo Forstner, der nach längerer Verletzung an der Wurfhand wieder in den Stammkader der HSG aufgerückt war.
Des Weiteren gab es in den ersten 30 Minuten eine Roten Karte gegen Beratzhausen, da Lukas Stübinger im Gegenstoß abgeräumt worden war.


Hutzler verhindert Rückstand

Der Start in die zweite Halbzeit war das Gegenteil des Spielbeginns. Der Tabellenletzte kam besser aus der Kabine, während sich die technischen Fehler aufseiten der Niederlindacher häuften. Nur Torwart Thomas Hutzler verhinderte einen Rückstand. Die Abwehrleistung der Gäste wurde erst wieder Mitte der zweiten Halbzeit besser, auch das Angriffsspiel wurde strukturierter und die Anweisungen des Trainers wurden öfters umgesetzt. In den Fokus rückte hier Rückkehrer Dennis Gilg, dem von der ungewohnten Rechtsaußen-Position fünf Treffer gelangen. In den letzten Minuten war es ein offener Schlagabtausch, der ein gerechtes Unentschieden zur Folge hatte.
Niederlindach hatte die Anweisungen von Anheuser nur zum Teil umsetzen können. Dazu gesellte sich eine ungewöhnliche Schwäche bei Siebenmetern: Nur einer von sieben Versuchen fand sein Ziel. Das muss die Mannschaft bis zum kommenden Samstag (18 Uhr) ändern, um im letzten Saisonspiel gegen Winkelhaid in eigener Halle klarzumachen, warum die Mannschaft in die BOL gehört. Bis dahin wird die Mannschaft die Trainingseinheiten nutzen, um eindeutige Spielsituationen wie Überzahl oder Siebenmeter zu verbessern. ts
HSG: Hutzler, Schumann - Boolzen, Erhardt (1), Forstner (5/1), Gilg (5), Hauer (2), Loncar (1), Schmieding (4), L. Stübinger (2), J. Stübinger, Rowold, Rühl (1), Willert (6)