Nach zwei Dritteln führten die Alligators 3:0, den einzigen Gegentreffer kassierte der Höchstadter Eishockey-Bayernligist erst 13 Minuten vor Ende. Doch so einfach, wie es das Ergebnis vermuten lässt, ließen sich die Peißenberger nicht aufs Glatteis führen.


Höchstadter EC - TSV Peißenberg 3:1

Ganz und gar nicht in weihnachtlicher Geberlaune präsentierten sich die Franken. Sie revanchierten sich für die Niederlage in Waldkraiburg und festigten den zweiten Platz. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Spielertrainer Daniel Jun scheiterte nach 18 Sekunden am Peißenberger Torwart Dennis Schlickenrieder. Auch danach dominierte der HEC, die erste Überzahlsituation ab der fünften Minute ließ er aber ungenutzt.