Im Vorprogramm des All-Star-Games in Nürnberg, bei dem die EM-Helden gegen eine Bundesliga-Auswahl antraten, kamen die Mannen von Trainer Robert Andersson schwer in die Partie.
Das sehr intensive Testspiel gegen Leipzig zwei Tage zuvor und die beiden eingestreuten Trainingseinheiten steckten den Mittelfranken merklich in den Knochen. Die Reserve des Handball-Europameisters führte zu Beginn der Partie mit drei oder vier Toren Vorsprung. Es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit, bis der HC Erlangen einen Zahn zulegte. Denni Djozic sorgte mit seinem ersten Treffer für das 12:11 und die erste Führung für die Gastgeber, die sie bis zur Pause nicht mehr hergaben (17:15).


Es wäre mehr möglich gewesen

Nach dem Wechsel machten die Erlanger vor allem in der Defensive Ernst. Das Zusammenspiel der Abwehr mit dem stark haltenden Jan Stochl funktionierte gut, und vorne sorgten Martin Stranovsky und Co.
für die nötige Entlastung. Der HC Erlangen verpasste es jedoch, einen größeren Abstand zwischen sich und die deutsche B-Auswahl zu bringen. Immer wieder kam das Team von Ex-Nationalspieler Markus Baur heran und schaffte in der Schlussminute sogar den Ausgleich. Zwar bekam der HCE noch einmal die Chance auf einen Angriff, doch der Treffer Martin Stranovsky fiel erst nach der Schlusssirene.
Am kommenden Mittwoch startet der HC Erlangen in die zweite Hälfte der Saison - und das beim heimstarken HC Empor Rostock. Anhänger des fränkischen Zweitligisten haben die Möglichkeit, ihre Mannschaft an der Ostsee zu unterstützen. Plätze in den Fanbussen können per E-Mail unter info@hcerlangen.de reserviert werden.