Der Handball-Bundesligist HC Erlangen hat einen Nachfolger für Kreisläufer Jan Schäffer präsentiert. Der 30-Jährige verlässt den Verein zum Saisonende auf eigenen Wunsch. Schäffer hatte dem Verein mitgeteilt, dass sich Erstligahandball und sein Beruf nicht mehr miteinander vereinbaren lassen. Ersetzt wird er von Tim Zechel, Kreisläufer vom Ligakonkurrenten TUSEM Essen.

Der 24-jährige Kreisläufer und Abwehrchef des Bundesligisten Tusem Essen wird ab der Saison 2021/22 gemeinsam mit dem norwegischen Nationalspieler Petter Overby und dem deutschen Nationalspieler Sebastian Firnhaber das Trio am Kreis bei den Franken bilden.

"Natürlich ist es schade, dass Jan uns verlässt, aber ich kann seine Entscheidung absolut nachvollziehen", wird René Selke, Geschäftsführer des HC Erlangen , auf der Homepage des Bundesligisten zitiert.

"Durch den Abgang von Jan haben wir einen kampf- und abwehrstarken Kreisläufer gesucht. Attribute, die Tim Zechel wie auf den Leib geschnitten sind und ihn zum Abwehrchef, aber auch wichtigen Angreifer eines Erstligisten gemacht haben. Er hat sich in Essen wirklich hervorragend entwickelt und ich bin mir sicher, dass diese Entwicklung noch längst nicht beendet ist. Zudem zeichnet ihn eine starke Mentalität aus, die jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht", kommentierte der den Wechsel auf der Kreisläuferposition.

Testspiel der Wintervorbereitung

Der HC Erlangen gewann am Freitagabend sein erstes Testspiel der Wintervorbereitung mit 26:18 (16:15) gegen die DJK Rimpar Wölfe. Ohne acht seiner Stammspieler (Firnhaber, Metzner, Overby, Ferlin, Fäth, Link, Olsson und Sellin) lieferte sich der HCE mit seinem fränkischen Nachbarn ein kampfbetontes Match , dass die Erlanger am Ende für sich entscheiden konnten. Bester Werfer des Erstligisten war Daniel Mosindi, der sich fünf Mal in die Torschützenliste eintrug.