Bei den Fußball-Frauen des FSV Großenseebach neigt sich die Hallensaison dem Ende entgegen. "Wir haben jetzt noch Einladungsturniere für die U15- und U17-Juniorinnen in Altdorf vor uns, aber das Pflichtprogramm ist abgeschlossen", sagt Trainer Andreas Linzmayer und zeigt sich durchweg zufrieden mit dem Erreichten. Zuletzt wurde die zweite Damenmannschaft Dritte bei der Bezirksmeisterschaft für Reserveteams und wiederholte damit das gute Abschneiden aus dem Jahr 2010.

"Platz 3 hatten wir schon im Visier. Aber sowohl Weinberg II als auch Nürnberg II spielen zwei Klassen über uns in der Bezirksoberliga. Allein deshalb war eigentlich nicht mehr drin", erklärt Linzmayer. Dabei hatten die Großenseebacherinnen durchaus die Chance, sich noch besser zu platzieren. Nach einem deutlichen Auftaktsieg gegen den STV Deutenbach II ging es für den FSV gegen das B-Team des 1.FCN. Hier schaffte die Mannschaft um die agile Spielführerin Alina Spielmann und die ebenfalls gut aufgelegte Nathalie Faulhaber den zwischenzeitlichen Ausgleich, verpasste es aber, selbst in Führung zu gehen. "Nachdem die Nürnbergerinnen das 2:1 erzielten, haben sie das Ergebnis souverän verwaltet", bilanziert Linzmayer, ärgert sich aber auch über den verlorenen Punkt.

Im Anschluss leistete sich der FSV einen schwachen Auftritt gegen die unerwartet starke SpVgg Erlangen II, die ja erst seit dieser Saison am Spielbetrieb teilnimmt, behielt mit 2:0 aber die Oberhand. Als auch der offensiv harmlose FC Pegnitz II ausgeschaltet worden war, hätte Großenseebach mit einem Sieg gegen Weinberg II noch Zweiter hinter Nürnberg werden können. Doch der spätere Turniersieger erwies sich als zu stark und der FSV hatte es seiner Torfrau Jenny Mertz zu verdanken, dass dieses Duell nur mit 0:4 verloren ging.


SV feiert erste Kreismeisterschaft



Auch beim Fußball-Nachwuchs des Fußballkreises Erlangen/Pegnitzgrund sind fast alle Entscheidungen gefallen. Bei den Endrunden der Kreismeisterschaft setzten sich unter anderem die SpVgg Heroldsbach (E2-Junioren) und der FC Eschenau (G-Junioren) durch. Eine Erfolgsmeldung gibt es auch beim SV Sambach. Die F-Junioren setzten sich bei der Bamberger Kreismeisterschaft gegen insgesamt über 50 Mitbewerber durch und triumphierten im Endspiel mit 1:0 über Heiligenstadt. Damit ist das Team das erste in der Sambacher Vereinsgeschichte, das den Titel des Kreismeisters errungen hat.