Mit einer 3:4-Niederlage gegen Chemnitz und einem ungefährdeten 10:4-Erfolg gegen Bad Kissingen sind die Alligators des Höchstadter EC endlich auf ihr heimisches Eis zurückgekehrt. Hinter dem Team um Kapitän Daniel Sikorski liegen strapaziöse Wochen der Saisonvorbereitungen, in der die Mannschaft neben vielen Trainingseinheiten auch große Distanzen absolvieren musste, standen doch unter anderem Eis einheiten in Schweinfurt, Nürnberg und ein Trainingslager im tschechischen Slany auf dem Programm.

Nun folgen am kommenden Wochenende die letzten Testspiele vor dem Auftakt in die neue Bayernliga-Saison. Im Rahmen dieser Generalprobe kommt es am Freitag (20 Uhr) in Höchstadt zunächst zum Mittelfrankenderby der Panzerechsen gegen den EHC 80 Nürnberg. Die Nürnberger, traditionell aufgrund des Stadions in Nürnberg bereits seit mehreren Wochen im Eistraining, bestritten bis dato fünf Testspiele und verbuchten dabei zwei Erfolge. Zuletzt unterlag das Team von der Noris, das wie gehabt mit einer Vielzahl von talentierten Nachwuchscracks agiert, in Haßfurt mit 2:4 und musste nach dem deutlichen 8:3-Erfolg gegen den Neu-Bayernligisten einen Rückschlag in der Vorbereitung verkraften. "Wir wollen gegen den EHC 80 über die gesamte Spielzeit unser Spiel durchziehen und 60 Minuten konzentriert und konsequent agieren", erklärt Jörg Schobert, Sportlicher Leiter des HEC, vor dem letzten Heimspiel der Vorbereitung.

Nachdem gegen Bad Kissingen aufgrund der deutlichen Führung und der schweren Beine nach 30 Minuten die Defensivarbeit zusehends vernachlässigt wurde, wollen sich die Schützlinge von Daniel Jun gegen die sicherlich stärkeren Nürnberger keine Blöße geben. Dazu passt, dass Torhüter Ronny Glaser wieder ins Training einsteigt und so bis auf Stefan Hiendlmeyer wohl keine Ausfälle zu verzeichnen sind.

Nach Spielende laden die Alligators dann alle Fans in das endlich fertig gestellte Vereinsheim, den ehemaligen Jugendclub "Phönix", ein. Dort soll gemeinsam mit der Mannschaft vor dem Saisonstart ein bunter Abend verbracht werden. Bei dieser Gelegenheit, bei der für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein wird, bietet sich den Fans auch die Gelegenheit, die Neuzugänge abseits der Eisfläche kennenzulernen. Alle Einnahmen der Veranstaltung kommen dem Verein zu Gute.

Am Sonntag fahren die Alligators dann zum finalen Vorbereitungsspiel nach Bad Kissingen, wo sicherlich ein Sieg zum Ende der Vorbereitung einkalkuliert ist. Nachdem bereits das "Hinspiel" mit 10:4 gewonnen werden konnte, sind die Panzerechsen auch im Rückspiel der klare Favorit.