Neben einem Slackline- und einem Turnparcours konnten die Nachwuchskicker des BSV ihre Zielgenauigkeit beim Torwandschießen unter Beweis stellen. Zudem gewährten auch professionelle Bogenschuss-Trainer und die Gong Fu-Abteilung den Besuchern Einblicke in ihre Sportarten.

Den meisten Spaß hatte dabei augenscheinlich eine Mannschaft afrikanischer Flüchtlinge, die sich ebenfalls für das Quattroball-Turnier angemeldet hatte. Diese bestand aus knapp 30 äthiopischen Männern, die allesamt in Baiersdorf untergebracht sind. Den Sportlichen Leiter des BSV, Michael Hettchen, freute dies ganz besonders: "Der Baiersdorfer Flüchtlingsverein ist an uns herangetreten, um eine weitere Mannschaft für unser Sommerfest zu melden. Wir unterstützen das Vorhaben, den Flüchtlingen aus der Region bei der Teilnahme am Alltag zu helfen.