Der letzte Spieltag brachte Gewissheit: Die 1. Herrenmannschaft des TC Neunkirchen machte mit einem glatten 7:2-Sieg gegen starke Ingolstädter alles klar und sicherte sich in der Bezirksliga den Platz an der Sonne und den Aufstieg in die Landesliga. Dabei fing die Saison mit einer äußerst knappen 4:5-Heimniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Nürnberg-Süd II erwartungsgemäß schwierig an. Die weiteren Gegner waren CAM Nürnberg II und TB Erlangen II und wurden neben Nürnberg-Süd II zum Kreise der Favoriten gezählt. Somit bestand die Gefahr, nach drei Spieltagen ohne Punkte am Tabellenende zu stehen. Es konnten jedoch klare Siege gegen diese Mannschaften eingefahren werden sowie souveräne Erfolge gegen Nürnberg-Roth und 1846 Nürnberg.

Zudem gab es gegen Weißenburg vor erfreulich zahlreicher und stark unterstützender Heimkulisse einen wahren Krimi mit dem glücklicheren Ende für die Herren des TC Neunkirchen. Am Ende belegten die Neunkirchner mit 12:2-Punkten vor den punktgleichen Nürnberger Teams Süd II und CAM II mit jeweils 10:4-Punkten den einzigen Aufstiegsplatz. Es spielten Richard Voldrich, Jens Utzmann, Tomas Cermak, Michael Ostermeyer, Philipp Lorek, Florian Hofmann und Stefan Bildner.

Damen 50 nun in der Bayernliga

Die Tennismannschaft Damen 50 des TC ist am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen SB Bayern 07 Nürnberg in die Bayernliga aufgestiegen. Bereits nach der 3. Begegnung mit einem 9:0 über TC Noris WB konnte sich das Team berechtigte Hoffnungen auf den ersten Platz machen. Dennoch zeigte sich das letzte Spiel gegen SB Bayern 07 Nürnberg anfangs schwerer als erwartet. Nach der ersten Einzelrunde lag der TCN mit 2:1 zurück, die weiteren Einzel wurden jedoch gewonnen, zwei davon in einem spannenden Match-Tie-Break. Nach den abschließenden Doppel brachte der Endstand von 6:3 klar den Sieg und somit den Aufstieg in die Bayernliga.

Das vor zwei Jahren aus den Mannschaften Damen 40 und Damen 50 entstandene Team hat sich zu einer homogenen und ehrgeizigen Mannschaft entwickelt, deren Mannschaftsführerin Isolde Handt es bestens versteht, durch Motivation und gute Stimmung den intensiven Zusammenhalt und die Leistungsbereitschaft zu fördern. Genauso zu dem Erfolg beigetragen hat Trainerin Wiltrud Probst, frühere Weltranglisten-Spielerin, die die Truppe mit viel Einfühlungsvermögen trainiert. Zudem konnte während der gesamten Saison die stärkste Besetzung mit den Stammspielerinnen Heidi Imgrund, Annette Basler, Rosi Spatz, Isolde Handt, Hilde Blüml, Elisabeth Thompson und Ulrike Hiltl antreten.

Damen 30 machen es spannend

Obwohl die Damen-30-Mannschaft des TC einen sehr guten Start in die Saison hatte, blieb bis zum letzten Match unklar, ob es heuer mit dem Aufstieg in die Bezirksliga klappen würde. Die Mannschaft vom TSV Johannis Nürnberg hatte ebenso noch die Möglichkeit, mit einem 6:3-Sieg aufzusteigen, so dass diese letzte Begegnung zu einem spannenden Match wurde.

Am Ende der hart umkämpften Einzel stand es denkbar knapp 3:3. Damit drohte, wie bereits in den beiden vergangenen Jahren, wieder der undankbare zweite Platz. Dann aber setzte sich die Spielstärke der TCN-Damen durch, und es konnten zwei Doppel zum Endstand von 5:4 gewonnen werden. Damit war der Aufstieg in die Bezirksliga endlich perfekt. ft