Wir haben es in dieser Phase verpasst, das zweite Tor nachzulegen", erklärt Heßdorfs Trainer Markus Höhn. Denn nach dem Führungstreffer durch Stefan Pich (15.) ließen weitere Gelegenheiten nicht lange auf sich warten. Zehner scheiterte an SC-Torwart Enk, Kreiner traf sehenswert den Querbalken. Adelsdorf versuchte immer wieder, Torjäger Heiko Geyer in Szene zu setzen. Ihm gelang trotz zweier Chancen kein Treffer. "Wir waren heute zu ängstlich", resümierte Gästetrainer Johann Enk. "Doch in Bestbesetzung hätten wir nicht verloren." Heßdorf war auch im zweiten Abschnitt weitestgehend Herr der Lage. Spielertrainer Markus Höhn wechselte sich in der Schlussviertelstunde ein und traf wenig später selbst zum 2:0 (87.). Eine starke Einzelleistung von Leitner, die er mit dem dritten Heßdorfer Treffer krönte, setzte dann den Schlusspunkt im Spitzenspiel.