Nur die Ergebnisse stimmen noch nicht. Ganz anders sieht das beim Mitaufsteiger aus Weisendorf aus. Der ASV hatte den Tabellendritten am Rand einer Niederlage, freute sich am Ende über ein Unentschieden.


FC Herzogenaurach - SC Adelsdorf 2:0

Das Tabellenschlusslicht aus Adelsdorf verkaufte sich gegen den Tabellenführer teuer, ein Erfolgserlebnis blieb den Gästen allerdings verwehrt. Vom Anpfiff machte der SC die Räume geschickt eng, offensiv präsentierte sich der Außenseiter enorm beweglich. Florian Gräf bot sich nach zwölf Minuten die große Gelegenheit zum 0:1, frei vor Herzogenaurachs Torwart Gumbrecht zielte der Adelsdorfer Spielertrainer knapp am Tor vorbei (12.). Im Stile einer Spitzenmannschaft schlugen die "Pumas" postwendend zurück. Michael Thomann fasste aus der zweiten Reihe ab, SC-Keeper Eckert wehrte den Ball zur Seite ab, wo Eric Stübing stand. Überlegt bediente dieser im Zentrum Kevin Rockwell, der freistehend nur noch einnicken musste (20.).
Der Führungstreffer gab dem Favoriten mehr Sicherheit, wenngleich Adelsdorf weiter tapfer dagegen hielt. Speziell die umtriebigen Gräf und Markus wussten zu gefallen, defensiv zeigte sich Adelsdorf weitestgehend sattelfest. So blieb es nach Marco Müllers Direktabnahme (26.), die nur Millimeter am Pfosten vorbei strich, beim leistungsgerechten 1:0 zur Pause. Nach dem Wechsel bot sich den 160 Zuschauern das gleiche Bild. Adelsdorf spielte weiter munter mit und erneut verpasste Florian Gräf einen Torerfolg knapp. Im direkten Gegenzug besorgte Michael Thomann dann die Vorentscheidung. Er fasste eine Rockwell-Vorlage trocken ab (64.). Bis zum Spielende stemmte sich Adelsdorf tapfer gegen die Niederlage, ein Tor sollte dem Aufsteiger nicht gelingen. "Es war ein verdienter Arbeitssieg gegen tapfer kämpfende Adelsdorfer. Die Gäste haben heute sehr gut dagegen gehalten und weitaus besser gespielt als es die Tabelle aussagt", erklärte FC-Teammanager Rudi Litz im Nachgang.


Türkspor Nünberg - ASV Weisendorf 1:1

Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen, die Hausherren begegneten den spielerischen Ansätzen des ASV mit viel Einsatz. Mitte der zweiten Halbzeit schien es, als könnte dem Aufsteiger der vierte Saisonsieg gelingen, Tobias Geyer traf nach Vorarbeit von Benjamin Pommer zum 0:1 (70.). Doch die Freude hielt keine zehn Minuten - Osman Güngör besorgte den Treffer zum insgesamt gerechten Remis.