Die DJK-SC Oesdorf macht auch am zweiten Spieltag der Kreisliga 1 ER/PEG deutlich, dass im Aufstiegsrennen mit ihr zu rechnen sein wird, das deutliche 4:1 gegen die SpVgg Heßdorf, die in den vergangenen Jahren immer weit vorn mitmischte, spricht Bände. Schritt halten kann aktuell nur der TSV Lonnerstadt, der nach dem 2:1 gegen Hallerndorf ebenfalls sechs Punkte aus dem Konto hat. Ihren ersten Dreier feierten die Teams aus Zeckern und Großenseebach, der SC Adelsdorf und der ASV Möhrendorf mussten sich mit einem Remis begnügen.

FSV Großenseebach - TSV Röttenbach 2:1

Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und kamen zu guten Gelegenheiten. Markus Heberling (6.) und Christopher Ferren (11.) scheiterten an FSV-Torwart Mirschberger, ehe Fabian Maars Freistoß am Pfosten landete (15.). Großenseebach hielt in der Folge kämpferisch gut dagegen und agierte offensiv mutiger. Martin Schnappauf traf die Latte (16.), kurz darauf wurde Ebayashi Masarus Abschluss auf der Linie geklärt (18.). Wiederum nur 60 Sekunden später brachte Alessandro Seria den Gastgeber per Freistoß in Führung. Aus 27 Metern überraschte er TSV-Torwart Wehner, unhaltbar wirkte der Schuss allerdings nicht (19.). Röttenbach zeigte sich bis zum Pausenpfiff geschockt. Großenseebach hatte Pech, als Schnappaufs Kopfball knapp neben dem Tor landete (30.). Direkt nach dem Wechsel bot sich Sebastian Eckel die große Ausgleichschance, frei stehend vergab der Außenstürmer etwas überhastet (50.). Besser machten es auf der Gegenseite die Hausherren. Sebastian Jakobs bediente Martin Schnappauf, der mustergültig einköpfte (51.). Es folgte ein TSV-Sturmlauf. Daniel Schulz gelang nach langem Einwurf und Heberlings Verlängerung per Kopf der Anschlusstreffer (60.), trotz zahlreicher guter Möglichkeiten sollte kein weiterer TSV Treffer fallen. Großenseebach spielte seine Konter hingegen schlampig aus. So mussten die Hausherren bis zum Ende zittern. Doch der FSV verteidigte mit Mann und Maus den Vorsprung und durfte sich am Ende über drei glückliche, aber nicht unverdiente Punkte freuen.

SpVgg Zeckern - ASV Niederndorf 2:1

Aufgrund einer stärkeren zweiten Halbzeit siegte die SpVgg verdient. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Stefan Räuber nach einer Ecke per Kopf das 1:0 (53.) und legte nur fünf Minuten später mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern das 2:0 nach. In der 83.Minute nutzte der Niederndorfer Adrian Hota einen Fehler in der Hintermannschaft zum Anschlusstreffer.

TSV Lonnerstadt - DJK Hallerndorf 2:1

In einer guten ersten Hälfte brachte Benjamin Bär die Gastgeber mit einem Fernschuss verdient in Führung (40.). Doch Hallerndorf schlug kurz nach der Pause zurück: Simon Friedrich nutzte einen Ballverlust der Hausherren mit einem Volleyschuss zum 1:1 aus. Der Siegtreffer resultierte aus einen verwandelten Foulelfmeter von Julian Schwandner in der 75. Minute. Durch diesen Sieg steht der TSV überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz.

SpVgg Heßdorf - DJK-SC Oesdorf 2:4

Mit dem Sieg beim letztjährigen Vizemeister setzte die DJK ein weiteres Ausrufezeichen. Die Gäste waren deutlich effektiver als die SpVgg, Senad Bajric nutzte einen Abwehrfehler zum frühen 0:1 (14.). Derselbe Spieler verwandelte im weiteren Verlauf einen Foulelfmeter zum 0:2 (34.). Doch Heßdorf kam noch vor der Pause zurück, Christian traf - ebenfalls per Foulelfmeter - zum Anschluss (45.). Als nach dem Wechsel David Nagel wegen Reklamierens per Ampelkarte vom Platz musste, war die Gegenwehr der Gastgeber jedoch gebrochen. Bajric (75.) und Nikolas Tarnigel (82.) sorgten jeweils nach Kontern für die Entscheidung. Der Treffer zum 2:4 von Maarc Reichel aus 16 Metern fiel nicht ins Gewicht.

ATSV Erlangen II - SC Adelsdorf 0:0

Gegen den Titelfavoriten sicherte Torhüter Maximilian Glaß dem ATSV einen Punkt. Mit mehreren Glanzparaden ließ er die klar besseren Gäste verzweifeln. In der 70.Minute hätte Erlangen das Spiel fast für sich entschieden, doch Steinigers Freistoß landete am Pfosten.

SV Tennenlohe - ASV Möhrendorf 1:1

In der ersten Halbzeit bestimmten die Gastgeber das Geschehen, nutzten ihre Chancen aber nicht. Es reichte lediglich zum 1:0 durch Kilian Bauer, der nach einer Ecke volley abzog (40.). In Halbzeit 2 wurden die Gäste stärker und verdienten sich den Ausgleich: Die SV-Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Kilian Bauer traf aus dem Gewühl heraus (80.).

Victoria Erlangen - Baiersdorfer SV II 1:2

Die Gäste bestimmten die erste Halbzeit und bogen durch Christian Wondra (16.) und Zawadi Mograbi (27.) auf die Siegerstraße ab. Der Anschlusstreffer von Marco Tagliariol (50.) sorgte zwar für Spannung, mehr brachten die Hausherren jedoch nicht zustande.

DJK Kersbach - SV Langensendelbach 1:2

Es hätte die Schlüsselszene der Partie werden können: SV-Verteidiger Matthias Kätscher zog gegen Kersbachs Angreifer Udo Freund die Notbremse und musste bereits nach 38 Minuten das Feld verlassen. Doch Langensendelbach kämpfte wacker und holte sich mit Glück, Geschick und einer ordentlichen Portion Moral die ersten Punkte in der neuen Liga. Der DJK wiederum war das Fehlen von Spielertrainer Oliver Wurzbacher im Spiel nach vorn deutlich anzumerken. / Tore: 0:1 Sven Rauh (19.), 1:1 Udo Freund (31.), 1:2 Alexander Wöß (66.)